Kripo ermittelt gegen Besitzer
Boot verliert Kraftstoff in Malchiner Hafen

Im Malchiner Sportboothafen ist am Mittwochvormittag aus einem Außenbordmotor Kraftstoff ausgelaufen.
Im Malchiner Sportboothafen ist am Mittwochvormittag aus einem Außenbordmotor Kraftstoff ausgelaufen.
Torsten Bengelsdorf

Ein Benzinteppich im Sportboothafen in Malchin hat am Mittwoch einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst. Der Kraftsstoff trieb schon Richtung Kummerower See.

Auf der Peene am Sportboothafen in Malchin schwamm am Mittwoch ein Kraftstoffteppich. Am Vormittag hatte ein Verantwortlicher des Segelvereins Malchin bemerkt, dass aus dem Außenbordmotor eines am Steg festgemachten Segelbootes Benzin auslief. Der mehrere Meter große Teppich sei aufgrund der Strömung bereits in Richtung Kummerower See weggetrieben, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Einem Angestellten der Stadt Malchin sei es gelungen, den undichten Außenbordmotor vom Segelboot abzuhängen und zu sichern. Der Benzinschlauch sei abgeklemmt und der Motor herausgenommen worden, schilderte Dirk Giese, der auch Amtswehrführer im Amt Malchin ist. Die Feuerwehr Malchin sei anschließend alarmiert worden. Mit einem chemischen Bindemittel, das ökologisch abbaubar ist, und einer Sperre konnte der Kraftstoffteppich eingedämmt werden.

Der verantwortliche Bootsbesitzer, ein 20-jähriger Malchiner, sei festgestellt worden. Aufgrund der Gewässerverunreinigung ermittelt nun die Kripo in Malchin gegen ihn.