Bahn kündigt Vollsperrung an
Brückenbau legt Zugverkehr bei Malchin für drei Monate lahm

Nach 112 Jahren soll die Stahl-Eisenbahnbrücke über den Dahmer Kanal bei Malchin im Herbst erneuert werden.
Nach 112 Jahren soll die Stahl-Eisenbahnbrücke über den Dahmer Kanal bei Malchin im Herbst erneuert werden.
Torsten Bengelsdorf

Eine 112 Jahre alte Stahlbrücke über den Dahmer Kanal soll ab September durch ein neues Bauwerk ersetzt werden – und das mitten im Naturschutzgebiet.

Die Bahnstrecke zwischen Teterow und Stavenhagen soll ab Anfang September für etwa drei Monate voll gesperrt werden. Grund ist eine Brückenbaustelle, die es in sich hat. Die zweigleisige Stahlbrücke über den Dahmer Kanal in der Nähe von Malchin soll abgetragen und durch ein gleiches Bauwerk allerdings mit nur noch einem Gleis ersetzt werden, teilte Bahnsprecher Gisbert Gahler mit. Die Vollsperrung der Strecke soll dann zugleich für Oberbauarbeiten zwischen Teterow und Stavenhagen genutzt werden. Statt der Züge werden dann ab September Busse zwischen den Bahnhöfen Teterow und Stavenhagen eingesetzt.

Die Bahn hat den Neubau der Brücke schon lange im Blick. Das Bauwerk stammt aus dem Jahr 1907 und liegt mitten in streng geschützten Biotopen. Deshalb sind großräumig um die künftige Baustelle auch bereits Reptilienzäune aufgestellt worden. Vor und während der Bauarbeiten sollen immer wieder Amphibien und andere Kleintiere eingesammelt und umgesiedelt werden. Für Biber und Fischotter werden zudem Leiteinrichtungen aufgestellt, damit sich die Tiere nicht in die Baustelle verirren können.

Zufahrt über stillgelegtes Gleis

Die Baufahrzeuge werden es zudem nicht leicht haben, die Brücke zu erreichen. Eine Straße hierher gibt es nicht. Favorisiert wird nun ein provisorischer Fahrweg auf einem stillgelegten Gleisbett.