SCHECK-ÜBERGABE

Dahlemann bringt Vorpommern-Geld für Mecklenburger Rettungsboot

10.000 Euro hat der Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann am Freitag im mecklenburgischen Neukalen übergeben. Mit einer abenteuerlichen Begründung.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Mit dem am Freitag überreichten Geld aus dem Vorpommern-Fonds soll das Rettungsboot der Neukalener Feuerwehr technisch aufgerüstet werden.
Mit dem am Freitag überreichten Geld aus dem Vorpommern-Fonds soll das Rettungsboot der Neukalener Feuerwehr technisch aufgerüstet werden. Torsten Bengelsdorf
Neukalen.

Mit einem Scheck in Höhe von 10.000 Euro ist der Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) am Freitag in die mecklenburgische Peenestadt Neukalen gekommen. Das Geld sei für die Aufrüstung des Rettungsbootes gedacht, das Neukalens Feuerwehr im vergangenen Jahr übernommen hatte. Außerdem soll mit der Summe die Schutzausrüstung der Feuerwehrleute verbessert werden, erklärte Dahlemann. Die 10.000 Euro stammen aus dem „Vorpommern-Fonds“, so der Staatssekretär.

Hat er sich da nicht etwas vertan, das Geld ausgerechnet nach Mecklenburg zu bringen? „Mit dem Boot wird die Wasserrettung auf der Peene und auf dem gesamten Kummerower See gewährleistet“, erklärte Dahlemann. „Das ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe für die Neukalener Freiwillige Feuerwehr. Sie ist zuständig für viele Gemeinden im Peenetal“, versuchte Patrick Dahlemann den Bogen ins Vorpommersche zu spannen.

Doch dabei irrte er ganz gewaltig. Die Neukalener Feuerwehr rückt mit ihrem Rettungsboot zwar tatsächlich zum Kummerower See aus. Doch um ins Peenetal gerufen zu werden, müsste dort wohl schon eine mittlere Katastrophe ausgebrochen sein. Schon gar nicht ist die Neukalener Feuerwehr „für viele Gemeinden im Peenetal zuständig“, wie der Staatssekretär sagte. Das Tal erstreckt sich entlang der Städte Dargun, Demmin, Loitz, Jarmen, Gützkow und Anklam bis zur Mündung in den Peenestrom.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neukalen

Kommende Events in Neukalen

zur Homepage