SCHNELL-VERFAHREN

Darguner Brücke wird wegen A20-Panne repariert

Seit über zehn Jahren ist die Brücke auf eine Fahrbahn eingeengt. Nun wird die Straße als Autobahn-Entlastung gebraucht und die Reparatur geht auf einmal ganz schnell.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Innerhalb von nur drei Wochen soll die seit über zehn Jahren halbseitig gesperrte Brücke im November repariert werden.
Innerhalb von nur drei Wochen soll die seit über zehn Jahren halbseitig gesperrte Brücke im November repariert werden. Torsten Bengelsdorf
Dargun.

Seit Jahren ist die marode Brücke an der Darguner Stadtausfahrt in Richtung Gnoien ein Ärgernis für viele Autofahrer. Nun soll das seit Langem auf eine Fahrspur eingeengte Bauwerk, das eigentlich schon durch einen Neubau ersetzt werden sollte, doch noch einmal repariert werden.

Wie das Straßenbauamt in Neustrelitz am Montag mitteilte, muss die Bundesstraße 110 aus diesem Grund im Bereich der Röcknitz-Brücke an zwei Wochenenden komplett gesperrt werden, nämlich von Freitag, 16. November 18 Uhr bis Montag, 19. November um 5 Uhr und dann noch einmal vom 23. bis 26. November zu den gleichen Zeiten.

Rohr trägt zweite Fahrbahn

Die Reparaturarbeiten stehen im Zusammenhang mit der A20-Panne bei Tribsees. Zwar soll noch in diesem Jahr eine Behelfsbrücke den weggesackten Teil der Autobahn überspannen. Allerdings ist dieses Provisorium nur zweispurig. Kommt es hier zu Unfällen, wäre die Autobahn sehr schnell dicht. Elektronische Tafeln sollen dann den schnellsten Ausweg anzeigen – und der führt über die Bundesstraße 110 eben auch über die Darguner Röcknitzbrücke.

Das Bauwerk soll für 180000 Euro soweit ertüchtigt werden, dass wieder beide Fahrspuren zur Verfügung stehen. „Dazu wird in den vorhandenen Querschnitt unterhalb der Brücke ein Rohr eingezogen. Der Hohlraum zwischen Rohr und Brücke wird verfüllt”, erläuterte das Straßenbauamt am Montag die Vorgehensweise.

zur Homepage