Acht Staffeln am Start

Darguner holen zum sechsten Mal den Nordkurier-Pokal

Der 20. Pokal des Nordkurier Demminer Zeitung geht an die Läufer-Staffel aus Dargun. Mit klarem Vorsprung kamen die Schützlinge von Lehrerin Heike Hertwig ins Ziel. Hier ein paar Eindrücke.
Kirsten Gehrke Kirsten Gehrke
Beim Stab-Wechsel blieben die Darguner fehlerfrei. Das zahlte sich aus. Am Ende waren sie die schnellsten und holten zum 6. Mal den Pokal.
Beim Stab-Wechsel blieben die Darguner fehlerfrei. Das zahlte sich aus. Am Ende waren sie die schnellsten und holten zum 6. Mal den Pokal. Kirsten Gehrke
Schlussläuferin Fiona Kleine-Mollhoff (M.) durfte für Dargun den Pokal des Nordkurier, Demminer Zeitung, entgegennehmen. Aber auch Tamina Michaelis (r.) für Malchin und Finja Born für die Pestalozzischule Demmin freuten sich über die Plätze zwei und drei.
Schlussläuferin Fiona Kleine-Mollhoff (M.) durfte für Dargun den Pokal des Nordkurier, Demminer Zeitung, entgegennehmen. Aber auch Tamina Michaelis (r.) für Malchin und Finja Born für die Pestalozzischule Demmin freuten sich über die Plätze zwei und drei. Kirsten Gehrke
Die Darguner Staffel jubelte über ihren Sieg über 16 mal 75 Meter und holte für die Schule zum sechsten Mal den großen Pott des Nordkurier.
Die Darguner Staffel jubelte über ihren Sieg über 16 mal 75 Meter und holte für die Schule zum sechsten Mal den großen Pott des Nordkurier. Kirsten Gehrke
Sportlehrerin Heike Hertwig freute sich über die Sieg ihrer Staffel und zeigt die Siegertorte, die Bäcker Bräsel spendierte.
Sportlehrerin Heike Hertwig freute sich über die Sieg ihrer Staffel und zeigt die Siegertorte, die Bäcker Bräsel spendierte. Kirsten Gehrke
0
SMS
Demmin.

Eigentlich wollte Titelverteidiger Pestalozzischule Malchin das Dutzend voll machen und hatte schon die Teller für die Siegertorte mitgebracht. Doch es kam anders und Dargun schnappte den Malchinern den großen Pott in der Umkehrstaffel weg. Den 20. Pokal des Nordkurier Demminer Zeitung über 16 mal 75 Meter sicherten sich die Klosterseestädter mit klarem Vorsprung.

Die Stab-Wechsel haben alle geklappt, kein Fehler schlich sich diesmal ein. „Wir wussten, dass wir wieder auf starke Staffeln treffen“, sagte Sportlehrerin Heike Hertwig. Darauf habe sie ihre Schützlinge eingestellt und sie motiviert. „Ich freue mich so für die Mäuse.“ Sie sei mächtig stolz auf ihre acht Läufer. „Für mich ist es ein schöner Abgang“, meinte sie. Denn für Heike Hertwig war ihr 20. sogleich der letzte Lauf als Sportlehrerin, weil sie bald in Rente geht. Die Siegertorte spendierte die Bäckerei Bräsel in Demmin.