STÜRMISCHE EINWEIHUNG

Demziner Kinder haben endlich wieder einen Spielplatz

In Faulenrosts Ortsteil Demzin können nach zwei Jahren die Kinder wieder am gewohnten Platz spielen. Zu verdanken ist das vielen Helfern aus der Gemeinde. Die erhielten nun eine kleine Überraschung.
Kirsten Gehrke Kirsten Gehrke
Die alten Spielgeräte mussten vor zwei Jahren abgebaut werden, weil sie heutigen Vorschriften nicht mehr entsprachen, die
Die alten Spielgeräte mussten vor zwei Jahren abgebaut werden, weil sie heutigen Vorschriften nicht mehr entsprachen, die neuen durften die Demziner Kinder selbst aussuchen. Kirsten Gehrke
Die Kinder bedankten sich bei den Helfern, die beim Aufbau des Spielplatzes mitgewirkt haben. Fotos: Kirsten Gehrke
Die Kinder bedankten sich bei den Helfern, die beim Aufbau des Spielplatzes mitgewirkt haben. Fotos: Kirsten Gehrke Kirsten Gehrke
Die Kinder in Demzin konnten es kaum erwarten, ihren Spielplatz in Besitz zu nehmen.
Die Kinder in Demzin konnten es kaum erwarten, ihren Spielplatz in Besitz zu nehmen. Kirsten Gehrke
Demzin.

Für die Kinder in Demzin gab es am Wochenende kein Halten mehr. Noch bevor Mira das Band durchgeschnitten hatte, schlüpften schon die ersten hindurch, um den neuen Spielplatz in Beschlag zu nehmen. Schließlich mussten sie zwei Jahre darauf warten. Denn 2017 hatte der TÜV den Platz stillgelegt, die Gemeinde musste die alten Geräte abbauen. Mehrere Generationen hatten zuvor darauf gespielt, Wippe und Schaukel stammten noch aus der Schlosserwerkstatt der einstigen LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft). Doch den heutigen Sicherheitsanforderungen hatten sie nicht mehr entsprochen und mussten weg.

Dass Demzin wieder einen Spielplatz bekommen würde, daran ließ Bürgermeister Claus-Dieter Tobaben eigentlich nie einen Zweifel. Die Gemeinde Faulenrost halte daran fest, dass es in allen sechs Ortsteilen einen Spielplatz geben soll. Bis auf Schwabendorf habe jeder Ort einen. Nach dem Bau der Dorfstraße werde auch dort ein Spielplatz angelegt. Ab September sollen die Arbeiten an der Straße beginnen und bis Herbst 2020 dauern.

Große Beteiligung bei Arbeitseinsätzen

Die Demziner indes konnten sich auch ein Stück weit selbst feiern. Als die Gemeinde für den Spielplatz 10.000 Euro aus dem Strategiefonds des Landes bekam und noch 5000 Euro drauflegte, packten viele Bürger aus der Gemeinde mit an, damit die neuen Geräte aufgestellt werden konnten. Gemeindearbeiter Frank Stüber war noch immer überwältigt, mit welchem Elan ihn die Anwohner unterstützt haben. An einem ersten Sonnabend seien spontan vier Leute aus dem Dorf hinzugekommen, mit Arbeitskollegin Steffi Sammet hätten sie eine Woche über Löcher gebuddelt und alles für den Großeinsatz an einem weiteren Sonnabend vorbereitet, erzählte er. Die Beteiligung daran sei dann enorm gewesen. 22 Leute seien dem Aufruf gefolgt, hätten davon im Nordkurier gelesen. Selbst habe er noch Fußballer und Feuerwehr-Kameraden angesprochen.

Die Firma Riesebeck aus Malchin sowie Bauer Andreas Beck aus Schwabendorf hätten Mini-Bagger zur Verfügung gestellt, Torsten Bezneck aus Hungerstorf habe die 25 Tonnen Spezialsand für den Fallschutz spendiert und Zimmerer Matthias Schliemann aus Faulenrost den Zaun gebaut. „Selbst der Bürgermeister hat Hand angelegt, es war wirklich ein toller Tag“, sagte Stüber. „Alle haben sich toll engagiert, sind ja auch viele vom Fach.“

Kinder durften Geräte selbst aussuchen

Welche Geräte aufgestellt werden sollten, das durften die Kinder des Dorfes selbst entscheiden. Circa 15 Mädchen und Jungen saßen zusammen und wälzten Kataloge. Ausgesucht haben sie sich sieben Spielgeräte – von Rutsche, Klettergerüst mit Kletterwand, Reifenschaukel, Wippe bis hin zu Torwand und Federtieren. Mira, Pia, Isa, Vivian und den anderen gefällt das Ergebnis. Zur Eröffnung haben die Anwohner alle Helfer eingeladen, um ihnen danke zu sagen, federführend die sechs Familien im sogenannten „Wursteck“ am Dorfteich. Jeder Helfer und Kuchenbäcker bekam eine Rose von den Kindern überreicht. Der Nachwuchs durfte auch das symbolische Band feierlich durchschneiden. Das ganze Dorf feierte ein kleines Fest zusammen.

Der Demziner Spielplatz ist der erste in der Gemeinde, der ganz neu gestaltet wurde. Neben den Spielgeräten stehen auch Bänke und ein Tisch, damit auch an die Eltern gedacht ist.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demzin

zur Homepage