VANDALISMUS

„Der Kritiker“ steht wieder am Mühlenteich

In Teterow sind jetzt die Wunden einer bekannten Plastik geheilt. Der Bildhauer Günter Kaden hat seine Kleinplastik am Mühlenteich saniert.
Eberhard Rogmann Eberhard Rogmann
Der knuddlige Mops hat seinen angestammten Platz am Mühlenteich wieder eingenommen.
Der knuddlige Mops hat seinen angestammten Platz am Mühlenteich wieder eingenommen. Eberhard Rogmann
Teterow.

„Der Kritiker“ ist zurück. Gleichmütig wie eh und je steht der knuddelige Mops auf seiner Säule am Mühlenteich in Teterow. Die Gewalt, welche der Kleinplastik angetan wurde, ist ihr nicht mehr anzusehen. Anfang Januar hatte jemand versucht, den Bronzeguss zu entwenden. Der Täter war dabei mit brachialer Gewalt zu Werke gegangen und hatte den Sockel in der Längsachse aufgesprengt. Vergeblich hatte er dann versucht, die vermeintliche Beute aus der Verankerung zu lösen. Doch die beiden Edelstahlstäbe widerstanden allen Angriffen.

Diese brutale Attacke hatte Entsetzen ausgelöst bei den Teterowern. Der damalige Bürgermeister Reinhard Dettmann hatte versichert, man werden vor solchen Untaten nicht einknicken und den Schaden reparieren lassen. Sein Wort ist nun eingelöst. Steinmetzmeister Wolfgang Freese hat einen neuen Sockel gefertigt. Der Künstler Günter Kaden aus Wendischhagen hat die Blessuren des „Kritikers“ geheilt. Am Dienstag wurde die Plastik an ihrem angestammten Platz wieder aufgestellt. Erst wenige Tage zuvor war im Pastor-Fiedler-Weg ein neues Kunstwerk von Günter Kaden installiert worden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

zur Homepage