:

Eine Bombe? Polizei "entschärfte" mysteriösen Koffer

Oreo-Kekse und Wäsche: Polizeihauptmeister Sven Dinse zeigt den Inhalt des Koffers.
Oreo-Kekse und Wäsche: Polizeihauptmeister Sven Dinse zeigt den Inhalt des Koffers.
Eckhard Kruse

Nicht nur in Rostock findet man herrenlose Koffer. Auch in Stavenhagen musste die Polizei anrücken. Am Ende  aber gab es eine Überraschung.

Die Terrorwarnung und der gesprengte Koffer auf dem Rostocker Bahnhof haben auch die Stavenhager Bürger offenbar sehr hellhörig gemacht. Ein 57 Jahre alter Anwohner meldete am Sonnabendmorgen eine mysteriöse Tasche, die mitten in einem Garagentrakt an der Straße des Friedens stand. Das war kurz vor der Eröffnung der Ehrenamtsmesse in der benachbarten Zweifeldersporthalle.

Der Garagenbesitzer scheute sich aber, den Koffer an sich zu nehmen und zu öffnen, er informierte die Polizei im Malchiner Revier. Die Polizisten rückten an. Anders als in Rostock verzichteten sie aber auf ein großes Aufgebot. Die Polizisten entschieden, keinen Sprengstoffsuchhund einzusetzen. Es wurde auch niemand aus den umliegenden Häusern evakuiert. Es gab auch keine Sprengung. Denn die Kollegen schlossen aus, dass mitten in Stavenhagen in einem Garagenkomplex ein vermeintlicher Terrorist eine Bombe abgestellt haben könnte.

Ein Beamter öffnete den Koffer. Darin entdeckte er allerdings keinen Sprengstoff und keinen Zünder. Der Koffer war mit einer geöffneten Packung Oreo-Kekse und Wäsche für einen Mann gefüllt. Die Polizisten gehen davon aus, dass der Besitzer des Koffers seine Tasche nur vergessen habe. Offenbar habe er sein Auto aus der Garage geholt und dann versäumt, alle Taschen in den Kofferraum seines Wagens zu packen.

Wenn der Koffer aber am Stavenhagener Bahnhof gestanden hätte, hätten die Beamten vielleicht zu anderen Maßnahmen gegriffen. Dann wäre wohl ein bisschen genauer untersucht worden, ob es eine Bombe hätte sein können, hieß es von der Polizei.

Der besagte Koffer liegt nun im Malchiner Polizeirevier. Dort kann er von dem Eigentümer abgeholt werden. Wenn sich bis Montagmittag niemand meldet, dann wird der Koffer an das Stavenhagener Fundbüro gegeben.