Martin (links) und Michael Kohner sind zur Charity-Rallye Baltic Sea Circle gestartet. Mit dem alten Golf ihres Opas geht es f
Martin (links) und Michael Kohner sind zur Charity-Rallye Baltic Sea Circle gestartet. Mit dem alten Golf ihres Opas geht es für den guten Zweck in 16 Tagen einmal um die Ostsee. Kirsten Gehrke
Spendentour

Erste Rallye-Etappe mit Wikingertaufe

Einmal um die Ostsee mit einem 32 Jahre alten VW Golf: Zwei Brüder aus Stavenhagen in ein großes Abenteuer gestartet, um Spenden für ein Kinderhospiz zu sammeln.
Stavenhagen

Für die Stavenhagener Brüder Martin und Michael Kohner hat ihr bislang größtes Abenteuer begonnen. Seit dem Wochenende fahren sie mit dem alten Golf ihres Opas die Charity-Rallye „Baltic Sea Circle“ mit. In 16 Tagen wollen sie rund 7500 Kilometer einmal rund um die Ostsee zurücklegen, neun Länder durchqueren. Und das in einem Auto Baujahr 1990 ohne GPS, Navi und Servolenkung – und ohne Autobahn. Gestartet sind sie auf Gut Basthorst in der Nähe von Hamburg. „Dann ging es erst einmal nach Dänemark Richtung Kopenhagen und weiter nach Malmö in Schweden“, erklärte Martin Kohner.

Auf den Spuren von Michel aus Lönneberga

In Südschweden, in Ales Stennar, wo ein riesiger Steinkreis in Form eines Schiffsrumpfes stehe, „quasi das Stonehenge von Schweden“, mussten sie ihre Wikingertaufe absolvieren. „Dafür schnallten wir uns Wasser aus der Ostsee, skandinavisches Eisen, Ostseesand und einen Schwedischen Zweig auf den Rücken und mussten einmal um einen Stein krabbeln“, so der 38-Jährige.

Ihre Wikingertaufe zeigten sie auf ihrem Instagram-Account:

Weiter führten ihre Spuren zu Astrid Lindgrens Michel nach Lönneberga.

Mit der Tour wollen die Brüder die Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg unterstützen, die Kinder und Familien auf dem langen Krankheitsweg begleitet.

Mehr Informationen:
Das Charity-Projekt für die Einrichtung Sternenbrücke 
Spendemöglichkeit auf Betterplace.org

 

Heimweh - der Newsletter für Weggezogene

Der wöchentliche Überblick für alle, die den Nordosten im Herzen tragen. Im kostenfreien Newsletter erzählen wir jeden Montag die Geschichten von Weggezogenen, Hiergebliebenen und Zurückgekehrten und zeigen, wie die Region sich weiterentwickelt.

Jetzt schnell und kostenfrei anmelden!

zur Homepage