KUMMEROW

Erstmals gewinnt eine Frau das Seeschwimmen

Der Kummerower See wird bei Wettkampfsportlern immer beliebter. Auch in diesem Jahr wurde der Teilnehmerrekord gebrochen.
Kirsten Gehrke Kirsten Gehrke
In Salem machten sich 161 Schwimmer auf den Weg nach Kummerow, das war erneut ein Teilnehmerrekord.
In Salem machten sich 161 Schwimmer auf den Weg nach Kummerow, das war erneut ein Teilnehmerrekord. Kirsten Gehrke
Beim Start in Salem waren viele Schaulustige am Ufer.
Beim Start in Salem waren viele Schaulustige am Ufer. Kirsten Gehrke
Saskia Bluhm aus Stuttgart hat als erste Frau das Seeschwimmen am Kummerower See gewonnen.
Saskia Bluhm aus Stuttgart hat als erste Frau das Seeschwimmen am Kummerower See gewonnen. Kirsten Gehrke
Der 50-jährige Volker Jahn aus Leipzig hat den Drittelmarathon von Salem nach Kummerow gewonnen.
Der 50-jährige Volker Jahn aus Leipzig hat den Drittelmarathon von Salem nach Kummerow gewonnen. Kirsten Gehrke
Ariane Stapusch, Alice Nennecke und Sandy Asmussen (v. links) waren bei den Frauen die schnellsten Läuferinnen über die Drit
Ariane Stapusch, Alice Nennecke und Sandy Asmussen (v. links) waren bei den Frauen die schnellsten Läuferinnen über die Drittelmarathon-Distanz. Kirsten Gehrke
Für die Besten in den Altersklassen gab es diese Pokale.
Für die Besten in den Altersklassen gab es diese Pokale. Kirsten Gehrke
Helfer des Kreissportbundes versorgten die Läufer und Schwimmer mit Obst und Getränken.
Helfer des Kreissportbundes versorgten die Läufer und Schwimmer mit Obst und Getränken. Kirsten Gehrke
Im Ziel erhielt jeder Starter eine Medaille.
Im Ziel erhielt jeder Starter eine Medaille. Kirsten Gehrke
Kummerow.

Die 25-jährige Saskia Bluhm aus Stuttgart hat zum ersten Mal beim Kummerower Seeschwimmen teilgenommen und gleich gewonnen. Sie ist die erste Frau, die den Gesamtsieg geschafft hat. In einem packenden Finish setzte sie sich nach 39:20 Minuten durch. „Es war echt anstrengend“, meinte sie. Die Wellen seien doch heftig gewesen. Sonst schwimme sie eher in einem ruhigen Baggersee. „Aber es hat Spaß gemacht.“ Zwar sei die Orientierung ein bisschen schwierig gewesen, aber sonst sei alles gut gelaufen. Sie wolle unbedingt wiederkommen. Hinter ihr kam die 13-jährige Melanie Vierkant aus Schwedt ins Ziel vor Frank Gomoll und Jürgen Helmchen aus Coswig (Anhalt). „Der Wind von der Seite, das war schön“, meinte Helmchen. „Lieber ein bisschen mehr, es soll ja Spaß machen.“ Der 53-Jährige war auch zum ersten Mal dabei und hellauf begeistert. Seinen Ostseeurlaub nutzte er, um einen Abstecher an den Kummerower See zu machen. „Der See ist top, die Bedingungen optimal, man sieht, dass alle kämpfen“, sagte er. Die Organisation stimme auch.

Die 14 Kilometer des Drittelmarathons von Salem nach Kummerow hat indes Läufer Volker Jahn (50) aus Leipzig gewonnen vor Tony Bartelt (30) aus Demmin. Durch Zufall habe er davon im Internet gelesen. Die ersten vier Kilometer hätten sich gut angefühlt, wie auch das Übersetzen beim Moorbauern. Erst während des Laufs kennengelernt, seien beide zusammen gelaufen. Die Geschwister Jana Kuck (51) aus Bad Lausick bei Leipzig und Andreas Kuck (53) aus Pensin waren glücklich nach ihrer Premiere. „Die Versorgungspunkte waren super.“ Vom weitesten her waren unterdessen Mette Oestergaard (61) und Niels Knudsen (61) aus dem norddänischen Aalborg. Eigentlich wollten sie nur mit dem Rad die Region erkunden, aber dann entschloss sich das Paar für die Laufstrecke. „Es war alles sehr gut markiert“, meinte sie.

Als am Sonntag der Startschuss für das 22. Seeschwimmen über den Kummerower See fiel, wurde die Organisatorin des Kreissportbundes ruhiger. Am Sonnabend war das Schwimmen in Binz wegen des Windes kurzfristig abgesagt worden, und auch für Kummerow war Sturm vorausgesagt. Doch der Wettergott zeigte sich am Sonntag gnädig und schickte nur eine starke Brise auf den See. Mit dem leichten Seitenwind hatten die Schwimmer zwar zu kämpfen, aber sonst waren die Bedingungen ideal. Und wieder wurde der Teilnehmerrekord geknackt. 161 von 175 gemeldeten Sportlern gingen in Salem an den Start und machten sich auf den Weg über die 2582 Meter lange Strecke nach Kummerow. Im Vorjahr waren es 157. Mit einer Viertelstunde versetzt, starteten 29 Läufer zum Drittelmarathon, auch mehr als im Vorjahr.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Kummerow

zur Homepage