SCHLECHTER SCHERZ

Falsches Wolfs-Video verunsichert Malchin

Ein Video soll einen Wolf im Umland von Malchin zeigen und beunruhigt die Einwohner. Doch das stimmt nicht.
Eckhard Kruse Eckhard Kruse
Mehrere Menschen in Malchin und Umgebung nahmen das falsche Wolfs-Video für bare Münze.
Mehrere Menschen in Malchin und Umgebung nahmen das falsche Wolfs-Video für bare Münze. Carsten Rehder
Malchin.

Das Video eines Wolfes hat in Malchin und Umgebung für einigen Wirbel gesorgt. Es verbreitete sich seit Donnerstag über einen Mitteilungsdienst per Smartphone. Das Tier soll von einem Traktorfahrer bei Duckow aufgenommen worden sein.

Das Video zeigt einen Wolf, der gemächlich über ein Feld trabt und dabei genau auf den Filmer zuläuft. Der Wolf ist dann so nah, dass man ihn auch als solchen identifizieren kann.

Video wohl schlechter Scherz

Mehrere Bewohner der Region nahmen das Video für bare Münze. Eine Frau fürchtete zum Beispiel um ihre Schafe, von denen vor Jahren schon einmal eines gerissen worden sei. Andere staunten, dass sich der Wolf so nah an den „Kameramann” heranwagt.

Nach Nordkurier-Recherchen stellte sich dann aber heraus, dass jemand sich einen schlechten Scherz erlaubt hat. Und tatsächlich: Über das Video war vor ein paar Tagen schon in einer süddeutschen Zeitung berichtet worden – aber auch dort war es als falsches Video erkannt worden. Jemand muss es heruntergeladen und weiterverbreitet haben.

Hier berichtet ein Landwirt von seiner Begegung mit zwei Wölfen bei Pritzenow. Die Tiere setzen ihn in seinem Traktor fest.

zur Homepage

Kommentare (1)

Wolfsvideo hin oder her. Fakt ist ,in Deutschland sind mittlerweile soviele Wölfe, dass sich die Anzahl wohl garnicht mehr genau bestimmen lässt und zwar in ganz Deutschland nicht nur in MV.
Die Wolfsbefürworter lügen, weil sie am liebsten nochmehr Wölfe hier hätten, die verantwortlichen Behörden spielen herrunter und beschönigen weil sie Proteste der Landwirte und Wolfsgegner fürchten.
Fakt ist auch , dass endlich etwas passieren muss in Richtung Hegeabschüsse , nicht nur Geschwafel bei Bund und Ländern.