Zünftig gratulierten die Teterower Feuerwehrleute am Donnerstag ihrem Kameraden Mathias Bremer und seiner Ulrike zur Hoch
Zünftig gratulierten die Teterower Feuerwehrleute am Donnerstag ihrem Kameraden Mathias Bremer und seiner Ulrike zur Hochzeit. Simone Pagenkopf
Schlauch-Spalier

Feuerwehrleute fahren Sondereinsatz für Hochzeit

Lautstark schallten am Donnerstag die Feuerwehr-Sirenen auf dem Teterower Marktplatz. Es war allerdings ein Einsatz, auf den sich die Kameraden schon gefreut hatten.
Teterow

Das war nicht zu überhören. Lautstark schallten Martinshörner Donnerstagnachmittag über den Teterower Markt und weiter durch die Stadt. Mit fünf Fahrzeugen waren die Feuerwehrleute der Bergringstadt angerollt. Diesmal zu einem Spezialeinsatz, auf den sie sich längst gefreut hatten. Im Rathaus gaben sich nämlich ihr Kamerad Mathias Bremer und seine Ulrike das Ja-Wort. Bereits seit 1988 ist Mathias Bremer Mitglied der Feuerwehr, erst in Dieckow, dann Güstrow, inzwischen in Teterow. Heißt, er gehörte schon zur Jugendwehr und wechselte vor 26 Jahren in den aktiven Dienst.

Feuerwehr muss Notarzt helfen

Zünftig mit dem Löschschlauch bildeten die Feuerwehrleute für das Paar ein Spalier. Das bekam außerdem Glückwünsche von zwei Schornsteinfegern. Ein guter Start also ins Eheleben. Ihren Hochzeitstag haben Ulrike und Mathias Bremer übrigens ganz bewusst gewählt. Es ist nämlich ihr 20. Jahrestag.

Lesen Sie auch: Feuerwehr überrascht Kameraden zur Hochzeit

Einen richtigen Einsatz gab es dann aber auch noch. Die Teterower Wehr wurde als sogenannter Notarzt-Zubringer angefordert. Mit dem Einsatzwagen machten sich einige Kameraden sofort auf den Weg, um den Notarzt, der mit dem Hubschrauber kam, zu begleiten.

Auch interessant: Wenn bei der eigenen Hochzeit Soldaten Kanonen abschießen

zur Homepage