FAHRGASTSCHIFF AUS KUMMEROWER SEE

„Forelle“ umschifft die Corona-Klippen

Auch für die Blau-Weiße Flotte war diese Saison hart. Wenn nach dem Lockdown auch die Nachfrage für Schiffsfahrten höher war als sonst, rechnet sich das Geschäft am Kummerower See weiter nicht.
Vom Heimathafen Kummerow sticht die Barkasse „Forelle“ in See, jetzt in der Nachsaison sonnabends. Bis Oktober sin
Vom Heimathafen Kummerow sticht die Barkasse „Forelle“ in See, jetzt in der Nachsaison sonnabends. Bis Oktober sind zudem Gruppenfahrten möglich. Kirsten Gehrke
Kummerow.

Inzwischen kann Heidrun Moderecker-Schott wieder lachen und optimistisch sein. „Wir haben es überlebt“, haut es die Chefin der Blau-Weißen Flotte trocken heraus. Doch zu Beginn der Corona-Krise habe sie nicht gewusst, ob sie weiter existieren können und die „Forelle“ auf dem Kummerower See schippern wird. Denn Rechnungen der Werften waren zu bezahlen, andere Kosten...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Einfach zahlen SEPA

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Kummerow

Kommende Events in Kummerow (Anzeige)

zur Homepage