Jonny Ortmann ist dankbar für die Futterspenden. Doch nun muss der Zirkus noch einen Einbruch verkraften.
Jonny Ortmann ist dankbar für die Futterspenden. Doch nun muss der Zirkus noch einen Einbruch verkraften. Eckhard Kruse
Zirkus

Freude über Heu, Ärger über Einbruch

Beim Zirkus Orandi in Stavenhagen hatte man jetzt Grund zur Freude. Denn es gab Futterspenden für die Tiere. Doch man musste auch eine bittere Nachricht verkraften.
Stavenhagen

Eigentlich hätten Jonny Ortmann am Nikolaustag nur Grund zur Freude gehabt. Denn nach einem Nordkurier-Artikel hatten sich gleich zwei Landwirte gemeldet, die dem Zirkus „Orandi“ kostenlos Futter zur Verfügung stellen würden. Sie wollten helfen, dass die Pferde, Lamas, Ziegen, Rinder und Esel in Stavenhagen (Mecklenburgische Seenplatte) versorgt sind und nicht hungern müssen, weil der Zirkus keine Vorstellungen mehr geben kann.

Ein Einbruch in der Nacht

Jonny Ortmann freute sich auch riesig über diese Unterstützung. Seine Freude konnte er aber nicht so zeigen. Denn ihm steckte noch ein Einbruch in der Nacht zum Sonntag in den Gliedern. „Bei uns ist in einen Wagen eingebrochen worden“, sagte er. Vermutlich am Sonntag zwischen 0.30 und 2 Uhr hätten sich unbekannte Täter an einem Wagen zu schaffen gemacht, in dem sich keine Mitarbeiter befanden. Darin seien die Gelder für die Versicherungen in einer Kasse bereit gelegt worden. Etwa 1000 Euro seien gestohlen worden. Dazu noch eine Geldkarte mit der dazugehörigen PIN-Nummer, so dass die Täter auch noch Geld abhoben. Jonny Ortmann hofft, dass die Kripo die Täter schnappen kann und sie das Geld zurückbekommen. Denn sonst wird es noch enger um die Zirkusfinanzen.

Am Dienstag (7. November) will Ortmann auch mit dem Bürgermeister Stefan Guzu sprechen, ob sie länger stehen bleiben dürfen, weil es an Kraftstoff und Futter fehlt. Der hätte grundsätzlich nichts dagegen. Die Details würde er aber gern mit dem Zirkusleiter besprechen.

zur Homepage