Bei Lalendorf

Frontal-Crash auf der B104 – drei Verletzte

Zwischen Güstrow und Teterow hat am späten Montagnachmittag ein Pkw-Fahrer beim Abbiegen nicht auf den Gegenverkehr geachtet. Drei Menschen wurden verletzt, die B104 zunächst voll gesperrt.
Nach einem Frontal-Crash zwischen Güstrow und Teterow mussten am Montag drei Verletzte in die umliegenden Krankanhäu
Nach einem Frontal-Crash zwischen Güstrow und Teterow mussten am Montag drei Verletzte in die umliegenden Krankanhäuser gebracht werden. NIKOLAS HOFFMANN
Lalendorf

Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend bei Lalendorf sind drei Menschen verletzt worden. Wie das Polizeirevier Teterow mitteilte, war ein Pkw-Fahrer gegen 17.20  Uhr auf der B104 in Richtung Teterow unterwegs. Hinter Lalendorf wollte er in Richtung Wattmannshagen auf die K30 abbiegen, übersah aber wohl den entgegenkommenden Wagen. Es kam zum Frontal-Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Dabei wurden drei Personen verletzt. Sie seien nach dem Crash vom Notarzt versorgt worden, seien aber ansprechbar gewesen, hieß es von der Polizei. Für weitere Untersuchungen seien sie auf umliegende Krankenhäuser verteilt worden.

Die Straße musste nach dem Unfall zunächst vollgesperrt, konnte dann aber halbseitig geöffnet werden. Die Autos waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf circa 30.000 Euro.

Für die Teterower Beamten war es der zweite schwere Verkehsunfall an einem Nachmittag. Knapp zwei Stunden zuvor war es bei einem Überholmanöver auf der B110 zwischen Gnoien und Dargun zu einem Zusammenstoß gekommen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Lalendorf

zur Homepage