Rico Zoschke ist der einzige Bürgermeister-Kandidat für Neukalen. Torsten Bengelsdorf
Bürgermeisterwahl

Für Neukalen-Wahl meldet sich nur ein Kandidat

Am Dienstagnachmittag war Bewerbungsschluss für die Bürgermeisterwahl am 13. November. Nun steht fest, wer da auf dem Stimmzettel stehen wird.
Neukalen

Eine so große Wahl werden die Neukalener am 13. November gar nicht haben. Auf den Stimmzetteln zur Bürgermeisterwahl wird dann doch nur ein Name stehen: Rico Zoschke (CDU). Mehr Kandidaten haben sich nicht gefunden, wie der Wahlleiter des Amtes Malchin, Theodor Feldmann, am Dienstagnachmittag mitteilte. Um 16 Uhr endete am Dienstag die Bewerbungsfrist.

Mehr lesen: Neukalens Feuerwehr-Chef will Bürgermeister werden

CDU dominiert

Dass nicht noch mehr Bewerber ihren Hut in den Ring werfen, war allgemein erwartet worden. Zum einen stellt die CDU bereits seit Ende 1990 den Bürgermeister in der Kleinstadt, auch haben die Christdemokraten in der Vergangenheit bei fast allen Wahlen überdurchschnittlich gut abgeschnitten. So gut, dass ein Neukalener nach der Stadtvertreter- und Bürgermeisterwahl im Mai 2019 Einspruch eingelegt hatte, weil er meinte, die 80 beziehungsweise 92 Prozent für die CDU-Bewerber seien manipuliert gewesen. Die Stadtvertreter wiesen den Einspruch damals zurück.

Amtsinhaber plötzlich verstorben

Andererseits hatte bis Ende Juni niemand in Neukalen damit gerechnet, dass noch in diesem Jahr überhaupt eine Bürgermeisterwahl stattfindet, die erst durch den plötzlichen Tod des langjährigen Amtsinhabers Willi Voß notwendig geworden ist.

Lesen Sie auch: Große Bestürzung nach Tod von Neukalens Bürgermeister

Am 13. November – das ist der Volkstrauertag – werden in Neukalen zwei Wahllokale eingerichtet: in der Feuerwehr und in der Turnhalle. Gewählt werden kann dann zwischen 8 und 18 Uhr.

 

 

zur Homepage