NACH DEM FLUGUNFALL BEI WARBELOW VOR DREI JAHREN

Gehen die Übungsflüge wieder los?

Seit dem Absturz eines Flugzeugs bei Gnoien, das Zielanflüge für die Flugabwehr des Militärs simulierte, ist der Flugbetrieb hier eingestellt worden. Doch das Ende dieser Manöver ist damit nicht eingeläutet.
Eberhard Rogmann Eberhard Rogmann
Für die Erfassung fliegender Objekte verfügt das Raketenabwehrsystem Patriot über spezielle Radaranlagen.
Für die Erfassung fliegender Objekte verfügt das Raketenabwehrsystem Patriot über spezielle Radaranlagen. Eberhard Rogmann
Teterow.

Es ist ruhiger geworden am Himmel über Warbelow. Zwar tummeln sich hier an manchen Tagen nach wie vor die Kampfjets vom benachbarten Fliegerhorst des Geschwaders 73 „Steinhoff“ in Laage. Und auch zivile Flieger ziehen vereinzelt ihre Bahn im Himmelsblau. Doch die Turboprop-Maschinen, die früher hier im Tiefflug...

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital23,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel:

StadtLandKlassik - Konzert in Teterow

zur Homepage