ZUKUNFTSVISIONEN FÜR DAS DORF

Grammentin ruft zur Bürgerversammlung

Der Grammentiner Bürgermeister will mit den Anwohnern über die Zukunft der Gemeinde sprechen. Möglicherweise geht es dabei auch um die Frage einer Fusion.
Eckhard Kruse Eckhard Kruse
In Grammentin wurde schon mehrmals über eine Fusion nachgedacht. Nun will der Bürgermeister erneut über die Zukunft der Gemeinde sprechen.
In Grammentin wurde schon mehrmals über eine Fusion nachgedacht. Nun will der Bürgermeister erneut über die Zukunft der Gemeinde sprechen. Eckhard Kruse
Grammentin.

Wie weiter in der Gemeinde Grammentin im Amt Stavenhagen? Das ist die große Frage, die dem Grammentiner Bürgermeister Wolfhard Hornburg auf den Nägeln brennt. Nun will er mit den Anwohnern darüber beraten.

Dazu lädt er die Bürger am Dienstag, dem 25. September, um 19 Uhr zu einer Einwohnerversammlung in das Gemeindehaus. Neben der Gemeindezukunft will Hornburg auch über die Kommunalwahl im Mai 2019 informieren.

Fusion schon öfter Thema

Weil es um die Zukunft der ganzen Gemeinde geht, hofft der Bürgermeister, dass sich möglichst viele Anwohner an der Versammlung beteiligen. Er weist ausdrücklich darauf hin, dass Fragen und Anregungen in der Versammlung ausdrücklich erwünscht sind.

In der Vergangenheit hatte Wolfhard Hornburg schon mehrere Male eine Fusion mit der Stadt Stavenhagen ins Gespräch gebracht. Denn Grammentin hat nur etwa 220 Einwohner. Bis 2014 waren auch nicht mehr alle Plätze in der Gemeindevertretung besetzt.

Stavenhagen nicht abgeneigt

Deswegen lagen 2014 schon Ideen für eine Fusion auf dem Tisch. Doch zur Kommunalwahl hatten sich dann doch genug Abgeordnete gefunden. Trotzdem riet Hornburg, die Vorteile einer Fusion oder Eigenständigkeit gegeneinander abzuwägen. Die Stadt Stavenhagen war damals nicht abgeneigt.

StadtLandKlassik - Konzert in Grammentin

zur Homepage