Wie die Grundschulen in Stavenhagen werden auch die Schulen in Mölln und Jürgenstorf solche Geräte erhalten.
Wie die Grundschulen in Stavenhagen werden auch die Schulen in Mölln und Jürgenstorf solche Geräte erhalten. Eckhard Kruse
Corona-Schutz

Grundschulen im Amt Stavenhagen bekommen CO₂-Ampeln

Drei Grundschulen im Amt Stavenhagen werden mit CO₂-Ampeln ausgestattet. Das dient auch dem Schutz vor Corona-Infektionen.
Stavenhagen

Die Grundschulen Stavenhagen, Jürgenstorf und Mölln sollen mit CO₂-Ampeln ausgestattet werden, informierte die stellvertretende Bürgermeisterin von Stavenhagen, Berit Neumann. Diese Maßnahme dient aktuell dem Schutz vor Corona-Erkrankungen und möglichen Ansteckungen in den Klassenräumen. Damit Fenster nicht zu lange geöffnet sind und Schüler vielleicht frieren, zeigen die Ampeln an, wann der richtige Zeitpunkt für das Öffnen und auch für das Schließen gekommen ist. Dadurch kann die Konzentration von Aerosolen und von Kohlendioxid in Klassenräumen gering gehalten werden.

Das Vergabeverfahren für die CO₂-Ampeln für die Klassenräume der Stavenhagener Grundschule sei abgeschlossen. Da auch die Grundschulen aus Mölln und Jürgenstorf Bedarf haben, wurde ein Gesamtpaket für insgesamt 33 Ampeln ausgeschrieben, so Neumann. Der Gesamtauftrag ging an die Firma Virtenio GmbH aus Berlin. Er habe einen Umfang von 6496,83 Euro. Der Anteil für die Fritz-Reuter-Grundschule Stavenhagen betrage 4331,22 Euro. Dafür gebe es eine Förderung in Höhe von 60 Prozent durch das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Mehr lesen: Handtasche aus Pkw in Stavenhagen gestohlen

zur Homepage