STAATSSCHUTZ ERMITTELT

Hakenkreuze in sieben Stavenhagener Autos gekratzt

Die in der Innenstadt abgestellten Fahrzeuge hatten am Mittwochfrüh zum Teil tiefe Lackschäden. Die Polizei spricht von politisch motivierten Straftaten.
Wegen sieben beschädigter Autos, denen Hakenkreuze in den Lack gekratzt worden waren, ermittelt der Staatsschutz in Stave
Wegen sieben beschädigter Autos, denen Hakenkreuze in den Lack gekratzt worden waren, ermittelt der Staatsschutz in Stavenhagen.
Stavenhagen.

Unbekannte Täter haben in der Stavenhagener Innenstadt gleich sieben Autos zum Teil erheblich beschädigt. Die im Bereich zwischen der Ivenacker Straße, dem Franzosenweg und dem Ernst-Lübbert-Weg abgestellten Fahrzeuge wiesen am Mittwochfrüh tiefgehende Lackschäden auf, wie die Polizei mitteilte. So waren an einem Auto großflächig mit einem spitzen Gegenstand Hakenkreuze und Siegrunen eingekratzt. Allein bei diesem Mercedes Smart liege der Schaden bei etwa 500 Euro.

Mit dem gleichen Schaden hat es ein Audi-A3-Besitzer zu tun. Bei einem Dacia, einem Kia und einem Mitsubishi seien die Schadenssummen etwas geringer. An einem Suzuki sei dagegen fast das gesamte Auto zerkratzt worden, so dass hier mit einem Schaden von etwa 1500 Euro zu rechnen sei, wie die Polizei mitteilte. Am Nachmittag meldete sich dann noch ein weiterer Autobesitzer bei der Polizei. An allen Autos waren Hakenkreuze beziehungsweise Runen in den Lack gekratzt worden.

Die Polizei stuft die Taten als politisch motivierte Kriminalität ein. Die Ermittlungen übernahm deshalb der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg.

Als Tatzeitraum gibt die Polizei Dienstagabend 18 Uhr bis Mittwochfrüh 9.30 Uhr an. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an die Einsatzleitstelle unter der Telefonnummer 0395 55822224 zu wenden oder an die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de bzw. an eine andere Polizeidienststelle.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stavenhagen

Kommende Events in Stavenhagen (Anzeige)

zur Homepage