DIEBSTAHL AM STERNWARTEN-TURM

Halterungen für Fernrohre gestohlen

Die Beobachtung der Mondfinsternis war in der Sternwarte Remplin eine wacklige Angelegenheit. Die Fernrohre konnten nur provisorisch befestigt werden.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Stativsäulen für Fernrohre wurde an der Sternwarte Remplin gestohlen.
Stativsäulen für Fernrohre wurde an der Sternwarte Remplin gestohlen. Bernd Wüstneck
Remplin.

Ganz finster war er nicht, aber immerhin zu zwei Dritteln vom Erdschatten bedeckt. Den Mond wollten sich bei diesem Schauspiel in der Nacht zum Mittwoch immerhin 74 Besucher der Rempliner Sternwarte mit speziellen Fernrohren etwas näher betrachten. „Mit so vielen Leuten hatten wir gar nicht gerechnet“, schätzte am Mittwoch der Vorsitzende des Sternwarten-Fördervereins, Dietmar Fürst, ein.

Allerdings standen die größeren Fernrohre am Dienstagabend ziemlich wacklig da. Sie waren lediglich an Holzstativen befestigt. „Und die konnten wir wegen des Gewichts der großen Fernrohre gar nicht voll ausziehen“, berichtet Fürst. Die Original-Stativ-Säulen hatten Unbekannte vor einiger Zeit gestohlen. „Das muss so im April oder Mai gewesen sein. Die beiden Halterungen standen unter der Treppe des Turms. Jedes Teil hat ein Gewicht von 80 Kilogramm. Damit hat keiner gerechnet, dass sich diese schweren Dinger einfach jemand klaut“, so Fürst. Unklar ist, was die Täter mit den Säulen wollen, die eigentlich nur zum Befestigen der Fernrohre geeignet sind.

Der Vereins-Chef hat Anzeige bei der Polizei erstattet und auch bereits herumgefragt, wer eventuell von dem Diebstahl etwas mitbekommen haben könnte. Doch die Ganoven hatten offenbar des Nachts zugeschlagen. Zeugen waren höchstens der Mond und ein paar Sterne.

zur Homepage