Die Handball-Frauen aus Stavenhagen sind happy, dass sie in die Ostsee-Spree-Liga aufgestiegen sind. Am Sonnabend steigt ihr e
Die Handball-Frauen aus Stavenhagen sind happy, dass sie in die Ostsee-Spree-Liga aufgestiegen sind. Am Sonnabend steigt ihr erstes Spiel. Hartmut Düsel
Heimspiel auswärts

Handball-Freikarten als Dank für Ausweich-Spielstätte

Der Stavenhagener SV muss für seine Heimspiele in fremde Hallen ausweichen. Für das erste Derby der Handball-Frauen hat sich der Verein etwas einfallen lassen.
Stavenhagen

Das erste Heimspiel der Stavenhagener Handball-Frauen ist am Sonnabend gleich in doppelter Hinsicht historisch. Zum einen treten die Damen gegen Fortuna Neubrandenburg als Gastgeber erstmals in der Ostsee-Spree-Liga aufs Parkett und zum anderen müssen sie diese Partie in fremder Halle in Teterow bestreiten. Wegen eines Wasserschadens ist ihre Heimstätte in der Reuterstadt gesperrt. Dank der Hilfe von Einheit Teterow und des Landkreises Rostock dürfen sie in der Halle am Gymnasium spielen.

Freikarten zum Auftakt

„Die Teterower sind traditionell dem Handballsport gegenüber sehr begeistert eingestellt und deshalb freut sich der Stavenhagener SV, sich hier in Teterow präsentieren zu können“, erklärt Hartmut Düsel, verantwortlich für Marketing. Auch wenn der Verein aufgrund der gegenwärtigen Situation auf jeden Euro angewiesen sei, habe sich die Handballabteilung auf moderate Eintrittspreise in Höhe von 3 Euro für die Ostsee-Spree-Liga verständigt und möchte den Teterower Handballfreunden zusätzlich ein besonderes Angebot unterbreiten. Für das Derby zum Auftakt am 10. September vergeben die Stavenhagener 15 Freikarten. „Hierzu nur seinen Namen per Whatsapp anTel. 0152 53135207 senden“, so Düsel.

Angepfiffen wird das Spiel um 18.30 Uhr. Der SSV hat in dieser Saison 12 Mannschaften im Spielbetrieb.

zur Homepage