:

Hobbyornithologen vermuten Sabotage

Bettina und Norbert Kern mit dem einzigen Stück des riesigen Rotmilan-Horstes. Mehr fanden sie nicht am Erdboden und gehen deswegen von mutwilliger Zerstörung aus. Foto: Eckhard Kruse
Bettina und Norbert Kern mit dem einzigen Stück des riesigen Rotmilan-Horstes. Mehr fanden sie nicht am Erdboden und gehen deswegen von mutwilliger Zerstörung aus. Foto: Eckhard Kruse
Eckhard Kruse

Ein Ehepaar aus der Gemeinde Ivenack meint, dass Windkraftbefürworter einen Rotmilan-Horst vernichtet haben.

Wenn das stimmt, was Bettina und Norbert Kern entdeckt haben, wäre das ungeheuerlich. Die beiden Hobby-Ornithologen aus der Gemeinde Ivenack bemerkten im März, dass ein Rotmilan-Horst bei Schossow über den Winter aus einer Baumreihe verschwunden ist. Das Ehepaar fand nur einen winzigen Rest des Horstes am Boden. Der Horst ist nicht aufzufinden. Sie vermuten deswegen, dass der Horst von Menschenhand abgenommen wurde und Windkraftbefürworter sich hier Baufreiheit für viele Windräder schaffen wollten. Denn bei Ivenack, bei Kriesow und bei Tützpatz sind Windkraftgebiete geplant. Schlagzeilen hatte das Land Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr gemacht als dort Seeadler-Horste verschwunden waren.