BENEFIZKONZERT

Hoffnung für Emma: Musikschüler spielen 3260 Euro ein

Abiturienten der Landesschule Pforta sangen und spielten für Emma, einem Mädchen mit Rett-Syndrom. Eine Wahnsinnssumme ist bei diesem Benefizkonzert zusammengekommen.
Kirsten Gehrke Kirsten Gehrke
Musikschüler der Landesschule Pforta gaben in Stavenhagen ein grandioses Konzert und unterstützten damit die Rett-Forschung.
Musikschüler der Landesschule Pforta gaben in Stavenhagen ein grandioses Konzert und unterstützten damit die Rett-Forschung. Kirsten Gehrke
Aufmerksame Zuhörerin: Für Emma und andere Mädchen, die am Rett-Syndrom leiden, gab es in Stavenhagen ein Benefizkonzert. 3260 Euro sind zusammengekommen. Foto: Kirsten Gehrke
Aufmerksame Zuhörerin: Für Emma und andere Mädchen, die am Rett-Syndrom leiden, gab es in Stavenhagen ein Benefizkonzert. 3260 Euro sind zusammengekommen. Foto: Kirsten Gehrke Kirsten Gehrke
Stavenhagen.

Über 350 Menschen kamen am Sonnabend in die Stadtkirche nach Stavenhagen, um die Aktion „Hoffnung für Emma” zu unterstützen. Das Benefizkonzert hat auf das Rett-Syndrom aufmerksam gemacht, einem seltenen Gendefekt. Die Forschung finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Es gibt Hoffnung, dass die Krankheit irgendwann geheilt werden kann.

Um Geld zu sammeln, haben Musikschüler der Landesschüler Pforta für Emma und andere betroffene Mädchen gesungen und gespielt. Sie begeisterten das Publikum und erhielten stürmischen Applaus. 3260 Euro sind bei diesem Konzert zusammengekommen. Kristin Frenzel, die Mutter der 7-jährigen Emma, war zu Tränen gerührt.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stavenhagen

zur Homepage