Die Gnoiener Firma Lilie kann jetzt gleich weitermachen: Auch die Bereiche des Marktplatzes, die eigentlich noch gar nicht dra
Die Gnoiener Firma Lilie kann jetzt gleich weitermachen: Auch die Bereiche des Marktplatzes, die eigentlich noch gar nicht dran waren, werden jetzt neu gepflastert. Torsten Bengelsdorf
Sanierung

Holperpflaster am Malchiner Markt verschwindet jetzt komplett

Die alten unwegsamen Natursteine werden jetzt schneller weggeschafft als zunächst angenommen. Der Markt in Malchin bleibt damit vorerst Baustelle.
Malchin

Wer die Reste des ungeliebten Malchiner Marktplatz-Pflasters noch einmal sehen will, der sollte sich sputen. Schneller als erwartet werden die alten Steine zwischen dem Wegekreuz vor dem Rathaus jetzt aufgenommen und abtransportiert.

Erst vor wenigen Tagen hatte Bürgermeister Axel Müller (CDU) angekündigt, nun doch auf dem gesamten Marktplatz das unbequeme Holperpflaster durch neue Steine ersetzen lassen zu wollen. Der Aufwand sei geringer, nun gleich weiter zu machen, auch wenn es für die zusätzlichen Arbeiten keine Fördergelder mehr gibt.

Markt könnte ganzen Winter Baustelle bleiben

Die Stadt muss die nötigen 125.000 Euro also selbst aufbringen. Das erscheint den Verantwortlichen im Rathaus aber immer noch günstiger, als erst in einigen Jahren den Marktplatz noch einmal aufzureißen.

Unklar ist noch, wie lange Malchins Markt jetzt noch Baustelle bleibt. In diesem Jahr wird die Neupflasterung wohl nicht mehr fertig werden, hatte der Bürgermeister in der vergangenen Woche bei der Einwohnerversammlung eingeschätzt. Malchins Markt könnte also zur Winterbaustelle werden.

 

zur Homepage