Das Storchen-Baby ist fünf Wochen alt und putzmunter. Die drei Geschwister haben es dagegen nicht geschafft.
Das Storchen-Baby ist fünf Wochen alt und putzmunter. Die drei Geschwister haben es dagegen nicht geschafft. Line Zhivanaj
Stavenhagener Störche

Hotel-Chefin erlebt Tier-Drama via Webcam mit

Seit Ende Mai gibt es im Storchen-Nest auf dem Hotel-Schornstein in Stavenhagen Nachwuchs. Allerdings haben von den geborenen Storchen-Babys nicht alle überlebt.
Stavenhagen

Storchen-Drama im Nest in der Stavenhagener Innenstadt: Von den vier Storchen-Babys, die hier Ende Mai das Licht der Welt erblickt haben, hat nur eines überlebt. Um dieses Storchenkind kümmern sich die Eltern aber jetzt sehr fürsorglich, berichtet Line Zhivanaj, die Chefin des Hotels Kutzbach.

Über eine Webcam hat sie einen direkten Blick in das Storchennest auf dem Schornstein des Hotels – und sie verfolgt das Geschehen hier jeden Tag. Am 25. Mai hatte die Storchen-Mutter mit dem Schnabel auf ihre Eier eingepickt und dem Nachwuchs so beim Schlüpfen geholfen.

Livestream für alle

Über die Webcam hat Line Zhivanaj auch miterleben müssen, dass drei der vier Kinder gestorben sind. Die Eltern haben die leblosen Körper anschließend mit dem Schnabel befördert und gefressen – so machen es Störche nun mal mit totem Nachwuchs. Mit vorgehaltener Hand habe sie den grausamen Akt beobachtet, erzählt Line Zhivanaj.

Jetzt lebt nur noch ein Storchenkind im Nest, es genießt den Blick auf den Marktplatz in Stavenhagen. Künftig soll übrigens jeder Stavenhagener das Schauspiel im Storchennest verfolgen können. Line Zhivanaj plant, den Livestream der Webcam in Kürze auf der Website des Hotels einzubinden.

zur Homepage