HUNDEZÄHLUNG

Hunde-Detektive machen wegen Corona keine Pause

Das Amt Malchin lässt die Hunde in den Gemeinden und der Stadt Malchin zählen. Dabei muss die Verwaltung etwas beachten.
Malchin ·

Seit Ende Oktober werden in den Kommunen des Amtes Malchin am Kummerower See die Hunde gezählt. Auch während des Corona bedingten Teil-Lockdowns im November klingeln die Hunde-Detektive weiter an den Haustüren. Aber mit Abstand, betonte Amtsvorsteher Willi Voß auf Nordkurier-Nachfrage. Die Mitarbeiter eines kommunalen Dienstleistungsunternehmen würden vor der Tür stehen bleiben und nicht ins Haus gehen. Es finde auch nur eine Befragung statt. Bisher klappe alles recht gut, auch in Coronazeiten, meinte Voß.

Hintergrund dieser „Hundebestandsaufnahme” ist es, Steuersündern auf die Schliche zu kommen. 9000 Euro lässt es sich das Amt Malchin kosten, die nicht angemeldeten Vierbeiner in den Gemeinden und der Stadt Malchin aufzuspüren. Das Amt geht davon aus, dass eine ganze Reihe von Hundebesitzern ihrer Pflicht zur Registierung ihrer tierischen Freunde nicht nachkommen. Ein Zwischenergebnis gibt es noch nicht, so Voß. Verwaltung und Amtsausschuss wollen damit nicht nur die klammen Kassen der Kommunen auffüllen. Es gehe auch um Steuergerechtigkeit. Bis zum 19. Dezember sollen die Hunde-Detektive noch unterwegs sein.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

zur Homepage