Ist diese weiße Katze ausgesetzt worden? Ein Chip verrät, dass sie aus einer Kastrationsaktion in Dargun stammt. Ge
Ist diese weiße Katze ausgesetzt worden? Ein Chip verrät, dass sie aus einer Kastrationsaktion in Dargun stammt. Gefunden wurde sie an der B 110 bei Warrenzin. ZVG/privat
Heidrun Dinsel hat vor Ort in Dargun das Veterinäramt des Seenplatte-Kreises über ihren Verdacht  nach dem Katzenfun
Heidrun Dinsel hat vor Ort in Dargun das Veterinäramt des Seenplatte-Kreises über ihren Verdacht nach dem Katzenfund informiert. Denn das Amt war bei der Kastrationsaktion vor einem Jahr mit eingebunden. Kirsten Gehrke
Katzendrama

Ist diese weiße Katze einfach ausgesetzt worden?

In der Nähe von Warrenzin wurde eine Katze im hohen Gras an der B110 gefunden. Eine Katzenfreundin will das Tier aus einer Kastrationsaktion wiedererkannt haben.
Dargun

Als Heidrun Dinsel um Hilfe gebeten wurde, hatte sie gleich so ein komisches Gefühl. Bauern, die auf dem Feld gearbeitet haben, und Radfahrer berichteten ihr, dass ihnen an der B110 zwischen Demmin und Dargun am Abzweig Upost/Beestland eine weiße Katze aufgefallen war, die tagelang dort im Gras saß und offenbar nicht wusste, wohin.

Sie solle doch bitte mal kommen. Wenn es um Katzen geht, wissen die Leute, dass sich die 64-Jährige um Notfälle kümmert. „Ich hab gleich geahnt, dass ich die Katze kenne“, sagt sie. Aus einer Kastrationsaktion in Dargun vor etwa einem Jahr. Anwohner am Klosterdamm hatten sich damals beschwert über viele Katzen auf einem Hof. 25 seien gezählt worden. Die Stadt sei dem nachgegangen, zusammen mit dem Tierschutzverein Demmin. Für den sei sie mit vor Ort gewesen, weil sie sich mit Katzen auskenne, sagt Heidrun Dinsel. Sogar das Veterinäramt war damals eingeschaltet worden.

Katze hat ein Handicap

Offenbar hatte der Besitzer die Katzen unkontrolliert vermehren lassen. An den Anblick mag sich die Demminerin nicht gern erinnern. Als die Katzen kastriert waren, seien sie wieder zurück auf den Hof gesetzt worden. Den weißen Stubentiger an der B  110 einzufangen, habe drei, vier Tage gedauert. Mit Futter angelockt, sei es ihr schließlich gelungen. Als sie den Knickfuß der Katze sah und in die Augen blickte, habe sie gewusst, dass dieses Tier aus einem Wurf stamme, der letztes Jahr in Dargun kastriert worden war. An die Katze mit Handicap könne sie sich noch sehr gut erinnern.

Um sicherzugehen, habe sie den Chip auslesen lassen und die Daten verglichen. „Jede ka-strierte Katze ist gechipt worden“, erklärt Dinsel. Wie sie vermutet hat, habe sie richtig gelegen. Nun stellt sie sich die Frage, wie das Tier in die Nähe von Warrenzin gekommen ist. Dass es allein diese mehrere Kilometer lange Strecke zurückgelegt hat, sei fast unmöglich. Außerdem wäre ihr die Katze an der Straße aufgefallen, denn jeden Abend fahre sie die Strecke nach Dargun, um an einer Futterstelle an der alten Gärtnerei hinter der Klosteranlage frei lebende Katzen zu versorgen.

Das Veterinäramt informiert

Die 64-Jährige hat inzwischen eine Fundtieranzeige beim Amt Demmin-Land gestellt. Auch hat sie das Veterinäramt des Seenplatte-Kreises informiert. Denn die weiße Katze soll nicht die erste sein, die sie gefunden hat. Zwei andere von diesem besagten Hof habe sie schon tot in der Nähe entdeckt. Dr. Anne-Kathrin Lohrenz, stellvertretende Amtsleiterin und verantwortlich für Tierschutz, gab Dinsel Recht, dass die Katze nicht allein von Dargun bis Warrenzin gelangt sein könne.

Dafür müsse es eine Erklärung geben. Dinsel hat den Verdacht, dass die „Weiße“ ausgesetzt wurde. Denn in Warrenzin habe sie herumgefragt und keiner kenne die Katze oder habe sie vermisst. Der Frage wolle das Amt nun nachgehen. Lohrenz sicherte Dinsel zu, sich zu kümmern. Vielleicht hat ja auch irgendjemand etwas gesehen.

Das Aussetzen von Tieren ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Heidrun Dinsel hat für solches Tun kein Verständnis. Nur leider finde man die wenigsten derjenigen, die das machen, bedauert sie. Was die weiße Katze betrifft, habe sie kein gutes Gefühl mehr, wenn sie nach Dargun auf den Hof zurückgesetzt würde. Sie würde dem Tier lieber ein schönes Zuhause woanders wünschen. Lange könne die Katze nicht dort bleiben, wo sie sie jetzt unterbringen konnte.

zur Homepage