BÜRGERMEISTERWAHL

Ivenacker wählen Ende Juni

Am 3. Mai konnte die Ivenacker Bürgermeister-wahl wegen der Corona-Beschränkungen nicht durchgeführt werden. Nun steht ein neuer Termin fest.
Die Einwohner der Gemeinde Ivenack werden am 28. Juni an die Wahlurne gerufen. Sie wählen einen neuen Bürgermeister.
Die Einwohner der Gemeinde Ivenack werden am 28. Juni an die Wahlurne gerufen. Sie wählen einen neuen Bürgermeister. Eckhard Kruse
Roy Lüth (Einzelbewerber)
Roy Lüth (Einzelbewerber) Eckhard Kruse
Matthias Dettmann (Einzelbewerber)
Matthias Dettmann (Einzelbewerber) Eckhard Kruse
Ivenack.

Nach dem coronabedingten Ausfall der Bürgermeisterwahl haben die Ivenacker Gemeindevertreter nun einen neuen Termin dafür festgelegt. Wie die stellvertretende Wahlleiterin des Amtes, Bärbel Kustos, informierte, wird die Wahl nun am Sonntag, dem 28. Juni, stattfinden.

Die etwa 715 Wahlberechtigten in der Gemeinde können sich an diesem Tag von 8 bis 18 Uhr im Ivenacker Feuerwehrhaus für einen der beiden Kandidaten entscheiden. Zur Wahl haben sich Matthias Dettmann aus Weitendorf und Roy Lüth aus Ivenack gestellt. Beide treten als Einzelbewerber an.

Die Wahl wird unter Corona-Auflagen durchgeführt werden müssen, teilte Bärbel Kustos weiter mit. Die Wähler und die Wahlhelfer müssten Nasen-Mund-Schutze tragen. Es sei ein Mindestabstand einzuhalten. Der Zugang sei so zu gestalten, damit sich die Wähler nicht begegnen. Außerdem müsse immer wieder gelüftet werden.

Auch wenn nur zwei Kandidaten bereitstehen, haben die Gemeindevertreter trotzdem einen Termin für eine Stichwahl festgelegt. Denn es gebe die kleine Möglichkeit, dass beide Kandidaten im ersten Wahlgang die gleiche Anzahl von Stimmen bekommen. Dann müsse am 12. Juli erneut gewählt werden.

Die Bürgermeisterwahl war notwendig geworden, weil der ehrenamtliche Bürgermeister von Ivenack, Stefan Guzu, zum hauptamtlichen Bürgermeister von Stavenhagen gewählt worden ist. Die Geschäfte der Gemeinde führt derzeit der stellvertretende Bürgermeister, Jürgen Cummerow.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ivenack

zur Homepage

Kommentare (3)

Der Ivenacker Großbauer, der gerne Windräder hätte, und Stefan Guzu haben angeblich einen neuen, abiturfreien Wunschbürgermeister für Ivenack. Nur leider wollen womöglich die Einwohner diesen Roy Lüth(Spitzname: Hei Lücht) nicht. Lücht wird von Dritten zudem der Kontrollverlust unter Alkohol unbestätigt nachgesagt. Doch Guzu macht schon Wahlkampf indem er nebst Frau sonntags im Morgentau Plakate für Hei Lücht an steuergeldfinanzierten Gemeindeinfotafeln der Einzeldörfer anbringt. Das geht gar nicht. Ein wie ich finde stümperhafter Flyer in Papierart, Text und Druck about Hei Lücht kam mit dem Sonntagsblitz in die Haushalte: Überschrift: "Ich bin der perfekte Bürgermeister weil:" Damit könnte sich Hei Lücht bei Vielen schon selbst disqualifiziert haben. Eigenlobhudelei des Schlimmsten! Widerlich! Perfekt ist nur das Chaos!

Lücht war nie im Gemeinderat aktiv und machte auch niemals in der Antiwindkraftinitiative mit.

Der kompetente Dettmann dagegen:
* wird seit jahren in den Gemeinderat wiedergewählt
* gilt dort als ausgleichendes Korrektiv und war
* aktiv ehrenamtlich in der Antiwindkraftarbeit.

Guzu samt Frau haben nicht sonntags Plakate für Hei Lücht den Imperfekten aufgehängt. Das war Lücht womöglich selbst schon Tage zuvor. Wir bitten um Entschuldigung.

Hei Lücht konnte bei der letzten Wahl, bei der er aus dem nichts kandidierte, keinen Gemeinderatsplatz gewinnen, blieb draußen.