KARNEVAL IN NEUKALEDONIEN

Jecken erobern den Tatort in Neukalen

Die Jeckenhochburg Neukaledonien zeigte mal wieder, wie Karneval in Norddeutschland gehtwild, stürmisch und mit (Stimmungs)Kanonen an mehreren „Tatorten“.
Kirsten Gehrke Kirsten Gehrke
Beim Umzug dabei war auch die „Leuschentiner Affengarde“. Mit einer Tanzeinlage stellten sie sich auf der Bühne vor.
Beim Umzug dabei war auch die „Leuschentiner Affengarde“. Mit einer Tanzeinlage stellten sie sich auf der Bühne vor. Kirsten Gehrke
Die Kämmericher haben nicht nur als Detektive einen Wagen für den Umzug geschmückt, sie stellten sich auch mit einem Tanz vor.
Die Kämmericher haben nicht nur als Detektive einen Wagen für den Umzug geschmückt, sie stellten sich auch mit einem Tanz vor. Kirsten Gehrke
Man kommt auch verkleidet zum Zuschauen.
Man kommt auch verkleidet zum Zuschauen. Kirsten Gehrke
Auf einem Festumzugs-Wagen nahm die Olsenbande Platz. Hier präsentieren sie sich auf der Bühne vor dem Rathaus.
Auf einem Festumzugs-Wagen nahm die Olsenbande Platz. Hier präsentieren sie sich auf der Bühne vor dem Rathaus. Kirsten Gehrke
Die jungen Mädchen des Karnevalclubs brachten tänzerisch den „König der Löwen“ auf die Bühne.
Die jungen Mädchen des Karnevalclubs brachten tänzerisch den „König der Löwen“ auf die Bühne. Kirsten Gehrke
Die Kämmericher stellten sich mit einer Tanzeinlage vor.
Die Kämmericher stellten sich mit einer Tanzeinlage vor. Kirsten Gehrke
Das Prinzenpaar Nancy I. und Daniel I. kamen mit einem Oldtimer-Cabriolet auf dem Markt vorgefahren. Töchterchen Hermine war auch dabei.
Das Prinzenpaar Nancy I. und Daniel I. kamen mit einem Oldtimer-Cabriolet auf dem Markt vorgefahren. Töchterchen Hermine war auch dabei. Kirsten Gehrke
Fast wie in Kölle: Beim großen Karnevalsumzug durch Neukalen säumten viele Menschen den Straßenrand.
Fast wie in Kölle: Beim großen Karnevalsumzug durch Neukalen säumten viele Menschen den Straßenrand. Kirsten Gehrke
Die Zuschauer freuten sich über den Bonbonregen.
Die Zuschauer freuten sich über den Bonbonregen. Kirsten Gehrke
25 Wagen umfasste der Zug.
25 Wagen umfasste der Zug. Kirsten Gehrke
Beim Umzug dabei war auch die „Leuschentiner Affengarde”. Mit einer Tanzeinlage stellten sie sich auf der Bühne vor.
Beim Umzug dabei war auch die „Leuschentiner Affengarde”. Mit einer Tanzeinlage stellten sie sich auf der Bühne vor. Kirsten Gehrke
Karneval ohne Funkentanz? Das ist wohl undenkbar. Die Neukalener brachten gute Laune unters Volk.
Karneval ohne Funkentanz? Das ist wohl undenkbar. Die Neukalener brachten gute Laune unters Volk. Kirsten Gehrke
Die CDU kam als Mafia daher, an der Spitze Werner Kuhn (links) und Marc Reinhardt.
Die CDU kam als Mafia daher, an der Spitze Werner Kuhn (links) und Marc Reinhardt. Kirsten Gehrke
Neukalen.

Als Dennis Pfitzner mit Spitznamen Pfizer auf dem Marktplatz in Neukalen am Sonntag in die Bütt stieg, präsentierte er nicht nur den Klatsch und Tratsch aus Neukaledonien, sondern es bekamen auch die Nachbarstädte ihr Fett weg. Allen voran Dargun, wo die Narren nicht mal einen Probenraum haben. Eine Stadt, die sich als Wirtschaftsstandort präsentiere, habe nicht mal einen Cent mehr für die Vereine übrig. Ein Plätzchen in ihrer Kultkneipe „Zur gemütlichen Ecke“ wollte der Neukalener dann aber doch nicht anbieten, wenn selbst das Darguner Bier aus Neukalen verbannt ist.

Mit dem Stichwort Alkohol kam der Büttenredner auf das Sorgenkind Stavenhagen zu sprechen. „Trinken und Fahren vertragen sich nicht“, spielte Pfizer auf Bürgermeister Bernd Mahnke an, der schon zweimal unter Alkoholeinfluss am Steuer erwischt worden war. Ihm riet der Redner, nach Neukalen zu kommen und am großen Karnevalsumzug teilzunehmen. Der wäre genau nach seinem Geschmack. „Wir saufen und fahren durch die Stadt“, meinte er – und das mit Polizeibegleitung.

Erstmals ein Prinzenpaar von außerhalb

„Tatorte“ gab es reichlich. „Werden im Polizeiruf gezogen die Knarren, übernehmen den Tatort die Neukalener Narren“. So heißt das diesjährige Motto. Entsprechend waren die 25 Wagen im Festumzug geschmückt. Die Gruppen stellten sich auf der Bühne vor. So kam die CDU als Mafia daher, in schwarz-gestreiften Anzügen und mit der Knarre in der Hand – an der Spitze Europaabgeordneter Werner Kuhn und Landtagsabgeordneter Marc Reinhardt. Vollmundig verkündeten sie, dass die Christdemokraten auch nach der Wahl im Mai die Stadt Neukalen weiter beherrschen will. So richtig wollte ihre Botschaft beim Narrenvolk jedoch nicht ankommen. Das quittierte die Voraussage mit lauten Pfiffen.

Die „Schlümpfe“ aus Jördenstorf meinten zwar, dass es ohne Neukalen trist und grau wäre, meinten dabei aber nicht die CDU, sondern den Karneval in der Stadt. Sie waren aber nicht die einzigen Gäste im bunten Zug. Piraten aus Dargun, Detektive aus Kämmerich, Tatortreiniger aus Warsow und Karnitz, die Leuschentiner Affengarde und freigelassene Häftlinge aus Schlakendorf gesellten sich dazu. Dann schaute die „Olsenbande“ vorbei, der Wilde Westen und die Party-Polizei. Manch einer von ihnen stellte sich mit einer Tanzeinlage vor, so dass die Bühne schon wackelte, bevor die Funkengarden und Tanzgruppen des Neukalener Karnevalklubs ihren Aufritt hatten. Die brachten das Publikum wieder in Ekstase.

Das Prinzenpaar Nancy I. und Daniel I. kam statt in Kutsche mit einem Oldtimer-Cabriolet angefahren. Nach 60 Jahren war offenbar Neukaledonien bereit, dass zum ersten Mal ein Paar die Regentschaft übernehmen durfte, das nicht aus der Stadt war. Die Leuschentiner mussten dafür zwar Kritik einstecken in den sozialen Medien, wie sie sagten, aber davon hätten sie sich nicht von abhalten lassen. Sie freuten sich, endlich den Segen von Karnevalspräsident Wilfried Kaiser erhalten zu haben und 61. Prinzenpaar zu sein.

zur Homepage