Neuer Standort

Kirche bietet Malchins Weihnachtsbaum eine Herberge

Für Festtanne hat sich nun doch ein Platz in der Innenstadt von Malchin gefunden. Und was für einer.
Aus der Fahrzeughalle des Stadtbauhofes soll Malchins Tannenbaum in der nächsten Woche in die Kirche gebracht werden.
Aus der Fahrzeughalle des Stadtbauhofes soll Malchins Tannenbaum in der nächsten Woche in die Kirche gebracht werden. Torsten Bengelsdorf
Malchin

Die Malchiner Weihnachtstanne, für die sich in diesem Jahr partout kein Platz auf dem Markt findet, kommt nun doch noch zu besonderen Ehren. Der Baum ist bisher in der Fahrzeughalle des Stadtbauhofes untergebracht. Aber nicht mehr lange. Die Kirchgemeinde wird den Tannenbaum nun in die St. Johanniskirche aufnehmen. Hier soll der Baum nach dem 6. Dezember die Malchiner dann durch die Weihnachtszeit begleiten, wie Pastor Markus Hasenpusch am Freitag ankündigte.

Belohnung von 500 Euro ausgesetzt

Verschwunden bleibt dagegen das vor einer Woche gestohlene Kunstbäumchen von der Rathaustreppe. Es seien keine Hinweise über den Verbleib der Tanne eingegangen, teilte Bürgermeister Axel Müller am Freitag mit. Er hatte am Montag eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgesetzt für den entscheidenden Tipp, wo das Bäumchen nach dem Diebstahl wohl zu finden sein könnte.

Die Stadt hatte noch versucht, das Tannenbaum-Duo an der Rathaustreppe wieder komplett zu machen und an der Stelle des entwendeten Kunstbaumes eine richtige Tanne in gleicher Größe aufgestellt. Offenbar gefiel der Anblick aber nicht jedem im Rathaus, so dass die Naturtanne noch am gleich Tag ins Rathaus geholt wurde und nun im Foyer steht. Mittlerweile sei aber ein neuer Kunstbaum bestellt, der wohl aber erst nach Weihnachten geliefert werden könne, erklärte der Malchiner Bürgermeister.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

zur Homepage