FUNDTIER

Kleine Ziege schreit in Teterow verzweifelt nach ihrer Mutter

Ein ungewöhnliches Fundtier hat das Teterower Ordnungsamt aufgegriffen: ein Ziegenkind, das herrenlos in der Stadt umherlief. Doch wo kam das Tier her?
Silke Voß Silke Voß
Wer vermisst diese kleine Ziege? Sie wurde am Donnerstagnachmittag in Teterow aufgeriffen.
Wer vermisst diese kleine Ziege? Sie wurde am Donnerstagnachmittag in Teterow aufgeriffen. Sonja Holtz-Goldberg
Teterow.

Wenn das kein Herz erweicht! Eine kleine Ziege schreit verzweifelt nach ihrer Mutter. Das Jungtier war offenbar ausgebüxt. Jedenfalls soll es am Donnerstagnachmittag im Glasower Weg in Teterow herumgeirrt sein. Wie Sonja Holtz-Goldberg vom Teterower Ordnungsamt mitteilte, wurde es daraufhin auf dem Weg zum Gelände der Firma Glamox von Mitarbeitern des Ordnungsamtes eingefangen und zunächst in den Zwinger gebracht, wo normalerweise andere Fundtiere wie Hunde zeitweilig unterkommen.

Dort soll die kleine Ziege aber so kräftig geschrien haben, dass sie erst einmal privat untergebracht wurde, um besser versorgt zu werden, wie es hieß. Vermutet wurde zunächst dass der Besitzer der Teterower Gartenmarkt-Inhaber John Dünninghaus sein könnte. „Ich bin jetzt schon mehrfach deswegen angerufen worden”, sagte dieser auf Nachfrage des Nordkurier. „Aber es ist nicht meine Ziege.” Wer das Jungtier also vermisst, möge sich bitte beim Ordnungsamt Teterow melden, Telefonnummer 039961278-48 oder -53.

StadtLandKlassik - Konzert in Teterow

zur Homepage