:

Land unterstützt Asbest-Rückbau im Garten

Viele Bungalows sind mit Asbest gedeckt. Das ist schädlich.
Viele Bungalows sind mit Asbest gedeckt. Das ist schädlich.
Oliver Wunder/Archiv

Wer eine alte Laube hat, hat womöglich Asbest im Dach - und kann sich demnächst auf Geld aus Schwerin freuen. Das soll auch dem Leerstand in Kleingartenvereinen entgegenwirken.

Kleingartenvereine können jetzt auf Unterstützung hoffen, wenn sie in leerstehenden Parzellen alte Lauben mit Asbestdächern rückbauen wollen. Das Land will bis zum Jahr 2021 jährlich 50 000 Euro Fördermittel zur Verfügung stellen. Das kündigte am Dienstagnachmittag SPD-Landtagsabgeordneter Thomas Krüger in Malchin an, als er Gast in der Kleingartenanlage „Sonnenschein“ war.

Es sei Vorschlag seiner Fraktion gewesen, einen solchen Fördertopf einzurichten. In mehreren Mitgliederversammlungen bei Vereinen in Altentreptow und Malchin hätten ihm gegenüber die Kleingärtner mehrfach das Problem angesprochen, so Krüger. Hintergrund ist, dass der Leerstand in den Anlagen immer größer werde und sich kaum Nachfolger für die Gärten finden würden. Doch ein Abriss der Lauben auf den freigezogenen Parzellen bedeute hohe Kosten, vor allem auch deshalb, weil viele Häuschen Asbestdächer haben. Vereine können die Fördermittel aber nur erhalten, wenn sie eine Rückbau-Konzeption haben. Die sei notwendig.