:

Lkw blockiert Kreuzung für neun Stunden

Ein Bergungs-Unternehmen holte den Pannen-Lkw von der Malchiner Postkreuzung.
Ein Bergungs-Unternehmen aus holte den Pannen-Lkw von der Malchiner Postkreuzung.
Torsten Bengelsdorf

Wegen einer defekten Achse war die Sattelzugmaschine in Malchin stecken geblieben. Doch das waren nicht die einzigen Probleme bei der Bergung.

Ein defekter Lkw hat am Sonnabend mehr als neun Stunden die Postkreuzung in Malchin blockiert. Die Sattelzugmaschine mit polnischem Kennzeichen war in der Nacht gegen 1 Uhr plötzlich auf der B 104 im Kreuzungsbereich stehen geblieben. Nach Auskunft des Fahrers war eine Achse defekt, sodass die Räder blockierten. Der Laster stand so ungünstig, dass Fahrzeuge aus Richtung Teterow kaum noch über die Kreuzung kamen. Sie hatten nur dann eine Chance, wenn sie von entgegenkommenden Autos am Pannen-Lkw vorbei gelassen wurden. Dennoch schätzte die Polizei ein, dass eine Absicherung der Ampel-Kreuzung nicht erforderlich sei.

Am Vormittag traf dann ein schwerer Abschlepper eines Neubrandenburger Pannen-Unternehmens ein. Allerdings dauerte es, bis der defekte Lkw an den Haken genommen werden konnte. Offenbar kam es zunächst zu Verständigungsproblemen, zudem musste geklärt werden, dass die zuständige Firma die Bergungsaktion auch bezahlt. Gegen 10.15 Uhr konnte die Sattelzugmaschine dann endlich abtransportiert werden. Dafür sperrte die Polizei die Postkreuzung für kurze Zeit.