NEUE AUTO-STELLFLÄCHEN

Malchin baut seinen Großparkplatz völlig neu

Bei den Tiefbauarbeiten in der Innenstadt könnte es auch noch manche archäologische Überraschung geben.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Seit Montagfrüh ist der innerstädtische Großparkplatz von Malchin eine Baustelle.
Seit Montagfrüh ist der innerstädtische Großparkplatz von Malchin eine Baustelle. Torsten Bengelsdorf
Malchin.

Die Parkplatz-Suche in der Malchiner Innenstadt dauert seit Montag wieder etwas länger. Der halbe Großparkplatz an der Karl-Dressel-Straße ist seit dem Morgen gesperrt und wird jetzt zur Baustelle. Die gesamte Fläche wird in den nächsten Monaten mit anthrazit-farbenen Betonpflaster befestigt, 85 Pkw-Parkplätze werden markiert, außerdem ein Stellplatz für einen Bus. Zudem erhält der Platz eine Elektro-Tankstelle. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis in den Herbst hinein dauern.

Auf dem jetzt noch freien Teil des Parkplatzes liegen noch Betonplatten aus DDR-Zeiten. Vor allem auf diesem Areal sollen vor den Bauarbeiten die Archäologen in Malchins Unterwelt schauen. Dabei könnte es noch so manche Überraschung geben. Auf der Nachbarfläche war man bereits in den 1990er Jahren bei Bauarbeiten auf mittelalterliche Funde gestoßen. An der Ecke Schultetus-/Achterstraße werden zudem Reste eines nach dem Krieg verschütteten Gewölbekellers vermutet. Das Nordquartier ist die letzte große Kriegswunde in Malchin.

zur Homepage