EINWEIHUNG

Malchin gibt seinen Großparkplatz wieder frei

Auf diesen Tag haben viele Malchiner lange gewartet. Das Chaos bei der Parkplatzsuche in der Innenstadt dürfte nun erst einmal ein Ende haben.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Mit dem Durchschneiden des roten Bandes gaben Bürgermeister Axel Müller (Mitte) und Vertreter der am Bau beteiligten
Mit dem Durchschneiden des roten Bandes gaben Bürgermeister Axel Müller (Mitte) und Vertreter der am Bau beteiligten Firmen den Parkplatz in der Malchiner Stadtmitte mit ungefähr 90 Stellplätzen frei. Torsten Bengelsdorf
Malchin.

In Malchin ist am Freitag eine der größten Baumaßnahmen der vergangenen Jahre offiziell abgeschlossen worden. Fast drei Millionen Euro waren in den vergangenen zwei Jahren in den Straßenbau in der Karl-Dressel- und in der Achterstraße sowie in die Neugestaltung des dazwischen gelegenen Parkplatzes geflossen. Vor allem die Freigabe des Parkplatzes mit etwa 90 Stellplätzen hatten die Malchiner schon länger herbeigesehnt, da die Parkplatzsuche in der Innenstadt in den vergangenen Monaten sehr häufig einem Geduldsspiel glich.

Bei den Erdarbeiten hatte es mehrere Überraschungen gegeben. So waren in einem verschütteten Gewölbekeller Skelettreste von über einem Dutzend Kriegstoten entdeckt worden. Ausgegraben wurden auch über 100 Münzen aus dem 17. Jahrhundert.

Münzen brauchen Autofahrer jetzt unter Umständen auch. Ein Teil der neuen Stellplätze ist nun gebührenpflichtig – sobald die Parkautomaten in Betrieb gehen. Die meisten Parkplätze können aber kostenfrei genutzt werden.

 

 

 

StadtLandKlassik - Konzert in Malchin

zur Homepage