Neubau oder Sanierung
Malchin will seine Schulen mit 49 Millionen Euro umkrempeln

Das Bildungsministerium musste offenbar nicht lange überlegen, ob die Sanierungsgelder für die Marcus-Schule auch in den Bau eines Schulzentrums gesteckt werden können.
Das Bildungsministerium musste offenbar nicht lange überlegen, ob die Sanierungsgelder für die Marcus-Schule auch in den Bau eines Schulzentrums gesteckt werden können.
Torsten Bengelsdorf

Der Bau eines neuen Schulzentrums hat mit einer Entscheidung des Bildungsministeriums eine erste wichtige Hürde genommen.

Die 8000 Einwohner zählende Stadt Malchin nimmt immer mehr Kurs auf den Bau eines 49 Millionen Euro teuren Schulzentrums. Gerade hat sich eine spezielle Arbeitsgruppe in der Stadt für diese Variante ausgesprochen, da kommt jetzt auch ein wichtiges Signal aus Schwerin.

Das Bildungsministerium hat sich damit einverstanden erklärt, dass 4,3 Millionen Euro, die eigentlich für die Sanierung der Siegfried-Marcus-Regionalschule gedacht waren, in den Bau des Schulzentrums mit umgeleitet werden. Das teilte Malchins Bürgermeister Axel Müller (CDU) nach einem Gespräch mit Vertretern des Ministeriums mit.

Hätte sich das Ministerium anders entschieden, dann wäre der Bau des Schulzentrums an der Warener Straße vom Tisch gewesen. Mit dem Schulzentrum sollen sieben neue Gebäude für Grund-, Regional-, Berufsschule und Gymnasium mit gemeinsamer Mensa entstehen.