Der Mann war der Polizei bereits bekannt.
Der Mann war der Polizei bereits bekannt. NIKOLAS HOFFMANN
Polizei-Einsatz

Mann droht Kleingärtner zu erschießen

Der Mann lief laut Polizei „mit geschulterter Waffe” durch die Gartenanlage und drohte ein Paar zu erschießen. In seiner Laube wurden weitere Waffen gefunden.
Gnoien

Ein bewaffneter Mann hat ein Paar in einer Kleingartenanlage in Gnoien mit dem Tode bedroht. Wie die Polizei mitteilt, ist ein Teterower Donnerstagabend mit „mit geschulterter Waffe” durch die Anlage gelaufen. Dann „drang er unvermittelt und äußerst aggressiv in die Gartenparzelle der Geschädigten ein, richtete die Waffe mehrfach auf den 57-Jährigen und bedrohte beide mit der Aussage sie zu töten”, so ein Polizeisprecher.

Lesen Sie auch: Russlandfahne löst Streit in Kleingartenanlage aus

Die Frau konnte demnach fliehen und die Polizei alarmieren. Währenddessen sei ihr Partner von dem Angreifer verletzt worden, heißt es. Beamte fanden den bewaffneten Mann, der den Angaben zufolge aus Teterow stammt, dann in seinem eigenen Garten, wo er "überwältigt und gefesselt werden” konnte.

Auch interessant: Drogen und Waffen bei Frauen in Gartenlaube auf Rügen beschlagnahmt

Bei einer Durchsuchung seiner Laube wurden das Luftdruckgewehr, mit dem er das Paar bedrohte, ein Schlagstock sowie ein Messer sichergestellt. „Der in Nordrhein-Westfalen lebende Mann war bereits in den vergangenen Tagen polizeilich in Erscheinung getreten. Im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er zur weiteren ärztlichen Behandlung freiwillig in eine psychiatrische Einrichtung des Klinikums Güstrow gebracht”, so der Polizeisprecher.

 

zur Homepage