TOLL COLLECT

Mautsäulen fotografieren auch Autos

In der Nähe von Dargun steht seit Mittwoch eine blaue Kontrollsäule für die Lkw-Maut. Pkw-Fahrer meinen nun, dass auch sie hier erfasst würden – zu Recht.
Bei Finkenthal steht an der B 110 seit Mittwoch eine Maut-Säule. Und die erfasst im ersten „Angriff“ nicht nur Brummis.
Bei Finkenthal steht an der B 110 seit Mittwoch eine Maut-Säule. Und die erfasst im ersten „Angriff“ nicht nur Brummis. Torsten Bengelsdorf
Finkenthal ·

Die neue Kontrollsäule für die Lkw-Maut steht erst seit wenigen Stunden an der Bundesstraße 110 zwischen Dargun und Gnoien. Und schon meinen einige Autofahrer, dass auch sie an der vier Meter hohen blaue Säule fotografiert worden sein, obwohl doch für Pkw gar keine Maut gezahlt werden müsse.

Aufnahmen werden von ihnen aber trotzdem gemacht, wie die Betreiber-Firma Toll Collect mitteilt. Fotografiert werden die Kennzeichen und auf einem Übersichtsbild auch, welche Achsen das Fahrzeug hat. „Daran erkennt unser System, ob das Fahrzeug mautpflichtig ist oder nicht“, erläutert eine Sprecherin von Toll Collect. Allerdings würden die Fahrzeuginsassen von der Aufnahme gar nichts mitbekommen, denn die Mautsäule blitzt nicht.

Auch Polizei interessiert sich für die Daten

„Aufnahmen von nicht mautpflichtigen Fahrzeugen werden noch in der Säule gelöscht und nicht weiter verwendet“, versichert die Pressesprecherin. Zeigt das Achsen-Foto dagegen einen Lkw, wird das Bild an ein Rechenzentrum übermittelt, wo geprüft wird, ob für den Laster ein Maut-Ticket gelöst wurde. Ist alles okay, werden auch diese Daten gelöscht. „Übrig bleibt da nur, wer die Maut gar nicht oder falsch gezahlt hat.“

Toll Collect habe es regelmäßig mit Anfragen von Polizei und Justizbehörden zu tun, die nur all zu gern etwas von dem abbekommen würden, was die Maut-Säulen oder Maut-Brücken am Straßenrand oder an Autobahnen so an Daten einsammeln. Solche Anfragen beruhen dann aber auch immer auf Unkenntnis des gesamten Systems, sagt die Pressesprecherin. Toll Collect dürfe die Daten gar nicht herausrücken.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Finkenthal

zur Homepage

Kommentare (2)

.....dann glauben Sie auch die Behauptungen, „Aufnahmen von nicht mautpflichtigen Fahrzeugen werden noch in der Säule gelöscht und nicht weiter verwendet, Toll Collect dürfe die Daten gar nicht herausrücken."

Meint man, also der Staat und seine Institutionen, man könne die Bevölkerung beliebig oft und zu allem möglichem verarschen ? Wir sind in der Ära Merkel schon so oft belogen worden ("mit mir wird es eine Maut nicht geben", "es wird keine Mehrwertsteuererhöhung geben" usw. usf......), daß es schon an psychiatrisch zu behandelnde Dummheit grenzt, wenn wir diesmal der Aussage glauben werden. Wir sogenannten kleinen Leute sollten doch nicht so naiv sein, anzunehmen, was der Staat erst einmal hat, aber nicht haben dürfte, würde er freiwillig löschen bzw. heraus geben......Versuchen Sie doch einmal, facebook zu zwingen, Ihren Account zu löschen und die Daten zu vernichten.....
Das unlängst vom Bundestag (Abgeordneten-Credo: "Alles für das Wohl des Volkes") verabschiedete Netzwerkdurchsetzungsgesetz ist ja sogar nach Experteneinschätzung nicht anderes als ein „Schnellschuss“, der „das Grundrecht auf Presse- und Meinungsfreiheit massiv beschädigen könnte. Bei einer Anhörung im Bundestag hielten fast alle Experten den Entwurf für verfassungswidrig." (Quelle: wikipedia)

ein Überwachungssystem incl. zur Verfügung stehendem Personal, womit EU weit sämtliche nicht registrierten / nicht versicherten Fahrzeuge + Kräder erfasst und innerhalb 2h aus dem Verkehr gezogen -( funktioniert schon )- noch besser im Zusammenhang mit auf Fingerprint zugewiesenen, zu öffnenden Fahrzeugen damit diese bei Diebstahl sofort per GPS verfolgt und gefasst werden können - bei einem soliden Staatshaushalt incl. passender Politik Alles kein Problem - für D ein sehr großes - Sicherheit