HALBE MILLION EURO NÖTIG

MC Bergring hofft für großes Jubiläum auf Fördergeld

Vorm 100. Bergring-Rennen ist noch einiges zu tun. Vor allem sicherheitstechnisch will der Club investieren. Neuerungen gibt es schon jetzt bei Gastveranstaltungen.
Motorsportlich ist die Saison auf dem Bergring schon gestartet. Clubchef Klaus Reinders hat fürs Jubiläumsjahr aber noch einiges vor.
Motorsportlich ist die Saison auf dem Bergring schon gestartet. Clubchef Klaus Reinders hat fürs Jubiläumsjahr aber noch einiges vor. Simone Pagenkopf
Teterow.

MC Bergring-Chef Klaus Reinders gibt die Hoffnung nicht auf. „Wir sind noch voller Hoffnung, dass uns das Land unterstützen wird”, sagt er angesichts der Jubiläumsvorbereitungen für Pfingsten 2020. Dann steht das 100. Rennen auf dem Bergring an. Dafür plant der Teterower Motorsportclub nicht nur mehrere Festtage, er will auch noch in den Bergring investieren. Vor allem sicherheitstechnisch. Schwerpunkte seien Erneuerungen an der Bande und eine klare Trennung von sportlichem Terrain und Zuschauerteil.

Rund 500.000 bis 600.000 Euro, rechnet Reinders, werden für die geplanten Arbeiten gebraucht. Die 25.000 Euro, die die Stadt Teterow dem Club Ende vergangenen Jahres gab, könnten die zehn Prozent Eigenanteil sein, um weitere Fördertöpfe anzuzapfen, kann sich Klaus Reinders vorstellen.

Die Zukunft fährt Enduro

In diesem Jahr bleibt der Pfingstsonntag dem Bergringrennen vorbehalten. Die motorsportliche Saison ist aber schon gestartet. Dafür sorgten Enduro-Sportler. Sie waren Anfang März als Erste auf Kurs. Mit einer sogenannten Einstellungsfahrt durchs Gelände. Die Landesmeisterschaft soll folgen. „Hier sehe ich für die nächsten Jahre die Zukunft”, meint Klaus Reinders. „Eine Rennmaschine kostet 7000 bis 8000 Euro und ist praktisch zu nichts anderem zu gebrauchen. Mit der Enduro kann man zur Schule oder zur Arbeit fahren, sie ist für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Junge Leute gehen mehr in diese Richtung. Wir wollen da auch mit dem MC Güstrow und dem MSC Kobra Malchin zusammenarbeiten.”

Ehrenamtlich war die Strecke für die Enduro-Spezialisten jetzt noch außerhalb der Grasbahn abgesteckt worden. Für den Wertungslauf können dann auch Teilstrecken der Bahn genutzt werden. Genau wie bei Rust 'n' Dust. Beides finde ja nach dem Pfingstrennen statt. Mit Rust 'n' Dust haben vor zehn Jahren Hot Rods und Customs den Bergring erobert. In diesem Jahr steigt die Wölk Event Hamburg GmbH als Veranstalter ein. „Sie führt Rust 'n' Dust mit Unterstützung des Clubs weiter”, so Klaus Reinders. Es wäre schade, wenn diese Veranstaltung, die sich an amerikanischen Rennveranstaltungen der 40er- und 50er-Jahre orientiert, eingegangen wäre, fügt er hinzu.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

zur Homepage