Stand am Brandort bereit: das Drehleiter-Fahrzeug der Teterower Feuerwehr
Stand am Brandort bereit: das Drehleiter-Fahrzeug der Teterower Feuerwehr Thomas Koch
Brandfolgen

Mieter in Teterow nach Brand zurück in Wohnungen

Nach einem Brand in der Teterower Schillerstraße mussten 29 Bewohner in Sicherheit gebracht werden. Jetzt konnten sie in ihre Wohnungen zurück, jedoch ist nicht das gesamte Haus nutzbar.
Teterow

Nach einem Kellerbrand in der Teterower Schillerstraße mussten in der vergangenen Woche 29 Bewohner aus ihrem Zuhause evakuiert und vorübergehend bei Freunden und Bekannten und in der Jugendherberge untergebracht werden. Mittlerweile konnten alle Personen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, hat jetzt die Teterower Wohnungsgesellschaft mitgeteilt. Mit der Unterstützung ortsansässiger Heizungs- und Elektrofirmen sei es gelungen, die beim Feuer zerstörten Ver- und Entsorgungsleitungen im Kellergeschoss zu erneuern, so dass die Mieter vier Tage nach dem Brand wieder in ihre Wohnungen konnten.

Unbenutzbar bleibe jedoch für einen längeren Zeitraum das Kellergeschoss. Die Kellerabteile stehen derzeit nicht zur Verfügung und können voraussichtlich erst wieder in zwei Monaten genutzt werden. Hier müssen nun der verbrannte Hausrat entsorgt und die beschädigten Kellerabteile abgebrochen und erneuert werden. Auch der Ruß an den Decken, Wänden und Fußböden muss entfernt werden, bevor der Kellerbereich wieder genutzt werden kann. Was für ein Schaden bei dem Brand angerichtet wurde, konnte die TWG noch nicht sagen. Am Dienstag begutachtete ein Bausachverständiger den Schadensort. Gemeinsam mit der Wohnungsgesellschaft soll der jetzt einen Sanierungsplan erstellen. Erst nach Einholung der Kostenangebote für die erforderlichen Maßnahmen könne die Schadenshöhe genau beziffert werden.

zur Homepage