Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause dürfen die Reuterstädter am 3. Adventswochenende wieder ihren Stemhäger Wih
Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause dürfen die Reuterstädter am 3. Adventswochenende wieder ihren Stemhäger Wihnachtsmarkt erleben, zuletzt gab es den 2019. Kirsten Gehrke
Festliche Dekorationen sollen wieder Weihnachtsstimmung im Schloss Stavenhagen verbreiten.
Festliche Dekorationen sollen wieder Weihnachtsstimmung im Schloss Stavenhagen verbreiten. Kirsten Gehrke
Tradition

Nach drei Jahren wieder Weihnachtsmärkte in Mecklenburger Schweiz

Den letzten Advents-Budenzauber auf unseren Marktplätzen hatte es 2019 gegeben. Und auch jetzt ist es noch relativ ruhig um das weihnachtliche Markttreiben.
Malchin

Die Adventszeit rückt immer näher und in gut fünf Wochen ist auch schon wieder Weihnachten. Doch was ist eigentlich in diesem Jahr mit unseren Weihnachtsmärkten, die zwei Jahre lang pandemiebedingt ausgefallen waren und von denen man jetzt bisher auch kaum etwas gehört hat? Es wird sie in diesem Jahr wieder geben und das gleich in allen sechs Städten der Mecklenburgischen Schweiz.

Den Anfang macht bereits in der nächsten Woche die Stadt Teterow, wo das vorweihnachtliche Treiben als Adventsleuchten am Freitag vor dem ersten Advent daher kommt. So viele Geschäfte, Stände und Kultur-Angebote wie nie zuvor sind diesmal mit dabei, verspricht das Organisations-Team. Die Besucher sollen in diesem Jahr erstmals auch das schönste Schaufenster küren.

Noch nirgends einen Hinweis gefunden

Manch Stavenhagener hingegen wird schon ein bisschen unruhig. Sollte der Stemhäger Wihnachtsmarkt nach zwei Jahren Corona-Zwangspause etwa in diesem Jahr wieder nicht stattfinden, fragen sich viele. Noch nirgends hätten sie einen Hinweis darauf gefunden, weder im Internet noch auf Plakaten in der Stadt. Doch Bürgermeister Stefan Guzu kann die Reuterstädter beruhigen. Für das dritte Adventswochenende am 10. und 11. Dezember stehe der Weihnachtsmarkt im Kalender. Wie es die Stavenhagener kennen, werden verschiedene Stände auf dem Schlosshof und im Schloss aufgebaut, sind Bühnenprogramm und Verlosung geplant und es öffnet der Märchenkeller. Auch der Weihnachtsmann mit seinen zwei Engeln werde wieder dabei sein.

In Dargun könnte der Weihnachtsmann wieder leicht beschwipst daher kommen. Der Weihnachtsmarkt am 3. Dezember steht nämlich einmal mehr ganz im Zeichen des großen Glühweinwettbewerbs, bei dem das köstlichste Getränk gekürt werden soll. Auch eine große Enten- und Gänseverlosung ist für den Budenzauber in der Kloster- und Schlossanlage an jenem Sonnabend angekündigt.

Auch interessant: Greifswald schnappt sich Darguns Super-Tanne

Bald schon große Weihnachtspyramide

Am vierten Adventswochenende öffnet dann der Malchiner Weihnachtsmarkt wieder seine Pforten. So lange müssen die Malchiner nun aber gar nicht warten, bis es auf ihrem Marktplatz schon mal so richtig festlich zugeht. Schon am Abend des 2. Dezember soll nämlich hier die große Weihnachtspyramide des Holzgestalters Nils Holger Thiel aufgestellt werden, die hier die gesamte Adventszeit bis hinein ins neue Jahr ihren Lichterglanz entfalten wird.

Lesen Sie auch: Malchiner mögen die neuen Holzschnitzel

Für den 10. Dezember stehen dann noch gleich zwei städtische Weihnachtsmärkte in Mecklenburgs Schweiz im Kalender. So lädt an jenem Sonnabend der Turn- und Sportverein der Peenestadt Neukalen auf den Marktplatz ein. Am gleichen Tag ist auch in Gnoien Weihnachtsmarkt. Außerdem bereitet Gnoiens City-Managerin Karola Stenschke für den 6. Dezember einen Nikolaus-Markt vor.

 

zur Homepage