LANDESAMT ERWÄGT KAUF

Naturparkverwaltung bald in Ziddorfer Mühle?

Zum Verkauf steht die historische Wassermühle an der B108 schon seit Längerem – und verfällt immer weiter. Die Gemeinde hat bei den Interessenten inzwischen immerhin einen Favoriten.
Simone Pagenkopf Simone Pagenkopf
Vielleicht zieht hier ja die Naturparkverwaltung ein. Zumindest in der engeren Wahl ist die Ziddorfer Wassermühle.
Vielleicht zieht hier ja die Naturparkverwaltung ein. Zumindest in der engeren Wahl ist die Ziddorfer Wassermühle. Silke Voß
Ziddorf.

Nachdem zwei Interessenten entnervt ihren Traum von der Ziddorfer Mühle aufgaben, hat die Gemeinde Dahmen einen anderen Käufer im Blick. Die Wassermühle könnte das neue Domizil der Naturparkverwaltung Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See werden. Fest steht das zwar noch nicht, aber sie ist mit in der engeren Wahl. „Wir müssen die unterschiedlichen Angebote vergleichen. Aber im zweiten Halbjahr muss entschieden werden“, sagte Dr.  Harald Stegemann, Direktor des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie, kurz LUNG, am Donnerstag auf Nordkurier-Nachfrage.

Noch hat die Naturparkverwaltung ihren Sitz in Basedow. Die Gemeinde Dahmen würde dem LUNG als neuem Eigentümer den Vorzug geben. Drei Interessenten habe es für das unter Denkmalschutz stehende Objekt jetzt gegeben. Als Privatperson könne man sich mit einem solchen Objekt aber auch schnell verheben, hieß es seitens der Gemeindevertretung mit Blick auf das ruinöse Gutshaus im benachbarten Großen Luckow, wo sich nach einem Brand vor Jahren bisher nichts mehr getan hat.

zur Homepage