Der Tobe-Raum ist das größte Zimmer im neuen Kinder- und Jugendtreff in Malchin. Bei der Eröffnung am Wochenen
Der Tobe-Raum ist das größte Zimmer im neuen Kinder- und Jugendtreff in Malchin. Bei der Eröffnung am Wochenende durften sich zunächst die Erwachsenen umschauen, ab Montag gehört der Klub dann der Jugend. Kirsten Gehrke
CDU-Stadtvertreter Hermann Liebscher war von dem Näh-Raum so angetan, dass er sich gleich mal an die Nähmaschine set
CDU-Stadtvertreter Hermann Liebscher war von dem Näh-Raum so angetan, dass er sich gleich mal an die Nähmaschine setzte. Kerstin Nötzel half ihm. Kirsten Gehrke
Das Logo für die neuen KiJu hat die Kummerowerin Gesche Ludewig entworfen. Es hat einen Wiedererkennungswert mit Skateboa
Das Logo für die neuen KiJu hat die Kummerowerin Gesche Ludewig entworfen. Es hat einen Wiedererkennungswert mit Skateboard, Stift und Kopfhörer. Kirsten Gehrke
Eröffnung

Neuer Jugendtreff in Malchin hat jetzt fünf Räume

Nach dem Umzug vom Steintor in die alte Musikschule in der Achterstraße öffnet nun der neue Jugendtreff in Malchin heute seine Türen. Doch gleich startet der Betreiberverein einen Hilfeaufruf.
Malchin

Wenn Hermann Liebscher noch ein Kind wäre, dann hätte ihm sicher die Nähstube gefallen. Bei der Eröffnung des neuen Kinder- und Jugendtreffs in Malchin bewies der CDU-Stadtvertreter, dass er durchaus Talent an der Nähmaschine hat. Kurzerhand nahm er sich ein Stück Stoff und legte los. Bevor am Montag die jüngeren Malchiner ihren neuen Jugendklub zum ersten Mal in Augenschein nehmen dürfen, hat der Verein „KiJu-Treff Malchin“ am Wochenende schon mal geladenen Gästen gezeigt, was aus der alten Musikschule geworden ist.

Angebot nicht mehr nur für Grundschüler

Vom Steintor ist der Treff in die Achterstraße umgezogen. „Die Räume sind perfekt“, sagte Vereinsvorsitzende Silke Eckardt. Hier können sich die Kinder so richtig ausleben und haben vor allem Platz. Das eigene Logo spiegelt den Treff wider. Entworfen von der Kummerowerin Gesche Ludewig finden sich darauf Skateboard, Stift, Kopfhörer.

Lesen Sie auch: Schwierige Suche nach Jugendtreffpunkt in Malchin

Statt eines Raums stehen ihnen nun fünf Räume zur Verfügung. Nicht nur für Grundschüler – wie es 2009 die Idee bei Vereinsgründung war – soll der Treff offen sein, sondern Zielgruppe seien nun die 8- bis 14-Jährigen. Das war auch ein Anliegen der Stadtvertreter, dass es ein Angebot für ältere Kinder in der Stadt gibt. Im Zuge dessen hatte sich Ende vergangenen Jahres der frühere Förderverein der Grundschule in „KiJu-Treff Malchin“ umbenannt. Doch im Steintor wurde es zu eng, weil stetig die Nachfrage gestiegen war. Wenn alle das Steintor auch geliebt haben, es cool fanden in so einem historischen Gebäude und auch der nahe Spielplatz am Wall nun fehlt, sei die Alternative jetzt besser, so Eckardt.

Ein paar Dinge fehlen noch

So haben sie Räume zum Toben, Chillen, Nähen, Kreativsein und Hausaufgaben erledigen eingerichtet. Doch fehlt auch noch etwas. Wie Betreuerin Kerstin Nötzel sagte, würden sie sich eine Tischtennis-Platte und einen Kicker wünschen, damit die Kinder im Tobe-Raum mehr als Matten haben. Auch einen Internetanschluss gebe es noch nicht. Den Wink hat Stadträtin Manuela Rißer verstanden. An einer Internetverbindung arbeite die Stadt schon, sagte sie. Und auch der andere Wunsch werde mit vorhandenen Ressourcen geprüft. Vor dem Umzug habe die Stadt die Räume malern lassen, es sei neuer Teppichboden verlegt und die Sanitäranlagen überholt worden.

Lesen sie auch: Was will die Jugend von Malchin denn nun wirklich?

Die neuen Räume müssen nun mit Leben erfüllt werden. Das stellt besonders Kerstin Nötzel vor eine große Herausforderung. Denn noch weiß sie nicht, wie sie allein fünf Räume beaufsichtigen soll. Der Verein startete daher einen Hilferuf und hofft auf ehrenamtliche Helfer, wie Eltern oder ältere Jugendliche, die unterstützen und sich mit einbringen. Wie Silke Eckardt sagte, wolle man auch mit anderen Vereinen zusammenarbeiten und Kontakt zum Sozialwerk der Freikirche aufnehmen, um sich fachliche Beratung zu holen. Geöffnet sein wird der Jugendtreff zunächst von Montag bis Freitag von 14.15 bis 17.30  Uhr.

zur Homepage