Für Tempo 34 gibt es ein Dankeschön. In der Darguner Straße und in der Straße der Freundschaft werden Au
Für Tempo 34 gibt es ein Dankeschön. In der Darguner Straße und in der Straße der Freundschaft werden Autofahrer seit Dienstag von diesen Messtafeln in Neukalen begrüßt. Torsten Bengelsdorf
Radar-Messungen

Neukalen zeigt jetzt jedem Autofahrer das Tempo an

An den beiden Stadteinfahrten stehen seit Dienstag Geschwindigkeitsmessgeräte. Die merken sich genau, wie viele Fahrzeuge es in Neukalen zu eilig haben.
Neukalen

Die Tempo-Tafeln waren am Dienstagvormittag noch gar nicht richtig eingestellt, da zeigten sie auch schon Wirkung. Pkw- und Lasterfahrer bremsten an den Neukalener Stadteinfahrten oftmals mehr als nötig ab, um nun auch ja nicht zu schnell durch die Peenestadt zu brausen. Und so zeigten die Geräte am Straßenrand dann auch häufig Geschwindigkeiten an, die deutlich unter den erlaubten 50 km/h lagen.

Lesen Sie auch: Autofahrer mit Tempo 170 auf der Landesstraße gestoppt

Fortan wird jedes Auto, das über die Landesstraße 20 in Neukalen aus Richtung Dargun und Malchin hinein fährt, gleich mit dem per Radarsensor gemessenen Tempo auf der Anzeigetafel begrüßt. Wer sich ans Limit hält, für den leuchtet zusätzlich noch ein „Danke” auf. Welche Botschaft dagegen Temposündern entgegenblinkt, das musste am Dienstagvormittag erst noch programmiert werden.

Anwohnerin wollte etwas gegen die vielen Raser tun

Ermöglicht hat die Anschaffung der beiden Messtafeln Neukalens Apothekerin Franziska Martens. Sie sei selbst Anwohnerin der viel befahrenen Hauptstraße und habe oft bemerkt, wie Autos hier viel zu schnell unterwegs seien, berichtet die Apothekerin. Als sie dann im Urlaub solche Geschwindigkeitstafeln sah, habe sie sich gesagt, das wäre doch auch etwas für ihre Heimatstadt.

Lesen Sie auch: Zeugin beschreibt unfassbaren Raser-Vorfall

„Wir freuen uns natürlich über die Anzeigetafeln, die bestimmt zur Verkehrssicherheit in unserer Stadt beitragen”, sagt Bürgermeister Willi Voß (CDU). Die Standorte für die beiden Tafeln an den Stadteinfahrten habe der Bau-Ausschuss festgelegt. Die Geräte merken sich laut Willi Voß auch, wieviele der gemessenen Fahrzeuge zu schnell waren. „Daraus können wir dann eventuell weitere Maßnahmen ableiten”, erklärt der Bürgermeister. Die Kennzeichen oder andere Merkmale der Fahrzeuge werden dagegen nicht erfasst.

zur Homepage