Trotz Belohnung

Noch keine Spur zur geklauten Malchiner Tanne

Der verbliebene und inzwischen angekettete Baum ist nun allerdings am Malchiner Rathaus auch nicht mehr ganz allein. Dafür hat am Dienstag der Bauhof gesorgt.
Der zweite künstliche Weihnachtsbaum von der Malchiner Rathaustreppe bleibt verschwunden. Mitarbeiter des Stadtbauhofes b
Der zweite künstliche Weihnachtsbaum von der Malchiner Rathaustreppe bleibt verschwunden. Mitarbeiter des Stadtbauhofes brachten am Dienstag aber einen echten Tannenbaum hinauf zum Balkon. Torsten Bengelsdorf
Wenn schon kein Weihnachtsbaum auf dem Malchiner Marktplatz, soll wenigstens auf dem Rathausbalkon eine Tanne Adventsstimmung
Wenn schon kein Weihnachtsbaum auf dem Malchiner Marktplatz, soll wenigstens auf dem Rathausbalkon eine Tanne Adventsstimmung verbreiten. Torsten Bengelsdorf
Malchin

Die gestohlene Weihnachtstanne von der Malchiner Rathaustreppe bleibt verschwunden. Die 500 Euro, die Bürgermeister Axel Müller (CDU) als Belohnung für Hinweise auf den Verbleib der Tanne in Aussicht gestellt hatte, verfehlten zunächst ihre Wirkung. Bisher habe sich niemand gemeldet, hieß es am Dienstag aus dem Rathaus. Der Baum war einschließlich des Gestells in der Nacht zum Sonntag entwendet worden – und das, obwohl die Rathaustreppe zusammen mit dem Marktplatz von Bauzäunen umgeben ist.

Mehr zum Thema: O Pannenbaum – Weihnachtsbaum-Drama in Malchin und Gnoien

Müller hat inzwischen nach eigenen Angaben versucht, einen neuen Kunstbaum der gleichen Art zu bekommen, denn die zurückgelassene und inzwischen angekettete Tanne am Rathausportal steht nun ziemlich allein da. Und es fällt sofort auf, dass hier etwas fehlt. Doch ein Ersatzbaum hätte wohl erst nach Weihnachten geliefert werden können.

Wobei: Ganz allein ist die Treppen-Tanne seit Dienstagvormittag nun auch nicht mehr. Mitarbeiter des Stadtbauhofes schafften einen echten Nadelbaum die Rathaustreppe hinauf durch den Saal auf den Balkon, wo die Tanne gewissermaßen als Ersatz für den Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz etwas Feststimmung verbreiten soll. Bürgermeister Müller wies am Dienstag noch einmal darauf hin, warum der Tannenbaum nicht auf dem Markt stehen kann. Die Hülse, in die der Baum eingelassen wird, befindet sich demnach in der Zufahrt für die Baufahrzeuge, die für die Pflasterarbeiten auf den Markt gelangen müssen. Das Dixi-Klo, das hier steht, sei dagegen nicht so sehr das Problem. Das hätte man auch zur Seite räumen können.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

zur Homepage