Spektakel im Wald
Osterhasen-Alarm lockt Tausende nach Dargun

Eine lange Schlange hatte sich erst mal im Darguner Wald gebildet. Alle wollten zum Osterhasen-Alarm.
Eine lange Schlange hatte sich erst mal im Darguner Wald gebildet. Alle wollten zum Osterhasen-Alarm.
Simone Pagenkopf

Zum achten Mal gab es in Dargun wieder den Osterhasen-Alarm. Tausende Besucher kamen ins Oster-Mekka der Mecklenburgischen Schweiz.

„Wir sind nicht nur bekannt durch die Brauerei, sondern auch durch den Osterhasen”, sagte der Darguner Günter Wandrey lachend. Und in der Tat war die Stadt am Klostersee, genauer gesagt der Darguner Wald, das Oster-Mekka in der Mecklenburgischen Schweiz schlechthin.

Zum achten Mal gab es hier am Sonnabend den Osterhasen-Alarm. Und der lockte Tausende. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dargun hatten schon auf dem Parkplatz gut zu tun, um die en masse heran rollenden Besucher-Autos einzuweisen. Diesen Part hatten die Kameraden zum ersten Mal übernommen, dazu zwei Verpflegungsstützpunkte.

Neuer Moorfrosch mit Motorsäge geschaffen

Für die Kinder waren entlang des Walderlebnispfades 6000 Ostereier und 6000 Schokohasen versteckt und angesichts der vielen Besucher kamen noch ein paar mehr dazu. Bei der Wald-Challenge konnten Klein und Groß Wissen, Geschick und Schätz-Talent beweisen.

Etwa beim Baumquiz, beim Eierlaufen und als es um den Durchmesser einer Douglasie in 1,40 Meter Höhe ging. Außerdem konnte man auch wieder beim „Schnitzen” mit der Motorsäge zuschauen. Erik Peters vom Forstamt Dargun schuf so einen neuen Moorfrosch für den Bohlenpfad.