PARKEN IN DEN FERIEN

Parkplatz in Teterow sollen nicht nur Lehrer nutzen können

Viel wurde diskutiert über den Parkplatz in Teterow. Jetzt legt die CDU-Fraktion einen Antrag auf den Tisch. Der schließt einen Lehrer-Bonus ein – und Bedenken.
Simone Pagenkopf Simone Pagenkopf
So sieht es in den Ferien an der Regionalen Schule in Teterow aus: Das Tor ist zu, der Parkplatz leer. Laut einem Antrag der CDU-Fraktion soll sich das künftig ändern.
So sieht es in den Ferien an der Regionalen Schule in Teterow aus: Das Tor ist zu, der Parkplatz leer. Laut einem Antrag der CDU-Fraktion soll sich das künftig ändern. Simone Pagenkopf
Teterow.

Das will sich die CDU-Fraktion in der Stadt Teterow nicht länger angucken. Dass der Parkplatz an der Regionalen Schule ausschließlich Lehrern zur Verfügung steht. Er wurde zwar in erster Linie gebaut, um ihnen die morgendliche Suche nach einer freien Parkfläche zu ersparen. Aber in den Ferien, an Sonn- und Feiertagen und abends sind die 20 Stellflächen ungenutzt, während manch einer im Wohngebiet kreiselt, um noch ein Plätzchen für sein Auto zu finden.

Darüber wurde in der Stadtvertretung von Anfang an heftig diskutiert. Heute Abend soll sie nun über einen Antrag der CDU-Fraktion zur öffentlichen Nutzung des Parkplatzes entscheiden, der allerdings einen Park-Bonus für Lehrer beinhaltet. Heißt, dass ihnen der Parkplatz montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr zur Verfügung steht, darüber hinaus aber allen. „Mit Zustimmung zum Parkplatzbau war es der Wille unserer Fraktion, die mit öffentlichen Mitteln gebauten Parkflächen größtmöglich zu nutzen“, begründet Fraktionsvorsitzender Matthias Hantel den Antrag.

Halten sich die Nutzer an die Parkzeiten?

Am einfachsten sei es, den Parkplatz zu widmen, so dass er ohne zeitliche Einschränkungen jedem als öffentlicher Parkplatz zur Verfügung steht, heißt es aus der Stadtverwaltung. Wenn die Stadt ihn weiter privatrechtlich als Grundstückseigentümer betreibt und mit entsprechenden Zusatzschildern kennzeichnet, sind aber die Bedenken groß, dass die Regelung auch wirklich eingehalten wird und die Stellflächen ab 7 Uhr für Lehrer frei sind. Gegebenenfalls müsste das mit privaten Abschleppdiensten durchgesetzt werden.

Die Mitglieder des Hauptausschusses, die den CDU-Antrag bereits auf dem Tisch hatten, teilen die Bedenken. Aber: „Der Parkplatz wurde auf Initiative der Lehrer gebaut. Es ist kein guter Stil, wenn wir ihn ihnen wieder weg nehmen“, so Wolfgang Blanck (CDU). Der Hauptausschuss schlägt daher vor, die 20 Stellflächen nicht täglich, sondern erst einmal von Freitagabend 19 Uhr bis Montagfrüh 7 Uhr sowie an den Feiertagen und in den Ferien frei zu geben. „Wir müssen gucken, ob es funktioniert“, meint Adolf Schlaak (SPD-Fraktion).

Das letzte Wort haben die Stadtvertreter. Sie kommen am Mittwoch um 18 Uhr im Ratssaal zusammen. Wird der vom Hauptausschuss favorisierten Variante zugestimmt, soll die neue Parkplatzregelung ab dem neuen Schuljahr eingeführt werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

zur Homepage