HAPPY END FÜR PERSER

Perser-Kater Finn nach zwei Wochen wieder zu Hause

Eine Malchinerin konnte ihr Glück kaum fassen, als endlich ihr entlaufender Perser-Kater im Malchiner Stadtpark gefunden wurde. Über zwei Wochen war er verschwunden.
Welch eine Freude: Lara-Sophie hatte den Perser-Kater Finn ihrer Oma so sehr vermisst. Am Dienstagnachmittag wurde er im Malch
Welch eine Freude: Lara-Sophie hatte den Perser-Kater Finn ihrer Oma so sehr vermisst. Am Dienstagnachmittag wurde er im Malchiner Stadtpark gefunden. Thomas Koch
Malchin ·

Was für eine schöne Geschichte, was für ein Happy End: Er ist wieder da. Kater Finn ist wieder zu Hause. Vor mehr als zwei Wochen war der Perser in der Malchiner Lindenstraße entlaufen. Sein Frauchen Ricarda Schwandt hatte gleich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um das Tier wiederzufinden. Aufrufe im Nordkurier, in den sozialen Netzwerken, Flugblatt-Aktionen, stundenlange Suchen – bisher war all das erfolglos geblieben. Bis am Dienstagnachmittag der entscheidende Tipp kam: Finn wurde im Malchiner Stadtpark gesichtet.

Sofort machte sich Ricarda Schwandt auf den Weg und es gelang ihr Finn einzufangen. Das war gar nicht so einfach, hatte der Kater doch viel Angst und sei weggelaufen. Fast eine Viertelstunde habe es gedauert, bis sie ihn unter einem Holzhaufen greifen konnte. ,,Ihr könnt es euch nicht vorstellen, wie glücklich ich bin. Ich habe vor Freude geweint“, sagte die Malchinerin.

Perser Finn macht zwar einen etwas verwilderten Eindruck – kein Wunder nach zwei Wochen – aber sonst geht es ihm gut. Wieder in den heimischen vier Wänden abgekommen, gab es für Finn erst einmal eine extra große Portion aus dem Futternapf. Zuerst habe er aber viel Wasser getrunken. „Auf den Dachboden darf er nicht mehr“, meinte Ricarda Schwandt. Über den war Finn ausgebüxt. tko

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

zur Homepage