ERMITTLUNGEN

Polizei fahndet weiter nach Reifentötern von Malchin

In einer einzigen Nacht waren Mitte Juni in der Innenstadt Malchins 39 Reifen zerstört worden. Viel gebracht haben die Ermittlungen bisher nicht.
In der Breiten Straße hatten gleich mehrere Autos einen Plattfuß.
In der Breiten Straße hatten gleich mehrere Autos einen Plattfuß. Torsten Bengelsdorf
Malchin.

Das war ein böses Erwachen für viele Malchiner Autobesitzer, als sie an einem Sonntagmorgen mitten im Juni vor die Haustür schauten. In der Nacht hatten unbekannte Täter in verschiedenen Straßen in der Innenstadt insgesamt 39 Autoreifen zerstochen. Die Reifendienste in Malchin hatten nach diesem Wochenende alle Hände voll zu tun. Doch was ist nun bei den Ermittlungen der Polizei heraus gekommen?

Es werde weiter gegen unbekannt ermittelt, sagt Polizeisprecherin Kathrin Jähner von der Neubrandenburger Inspektion. Das heißt, es gibt noch keine heiße Spur zu den Tätern. Was vor allem verwundert: Die Polizei hat auch keinerlei Hinweise bekommen, wer da in der Nacht zum 14. Juni mit einem spitzen Gegenstand in der Stadt unterwegs gewesen ist.

Ausfall von Straßenlampen ausgenutzt?

Die Täter hatten es offenbar ausgenutzt, dass in einigen Straßen nach einem heftigen Unwetter die Straßenlampen ausgefallen waren. Meistens stachen die Täter auf der Seite des Gehweges zu, wobei sie fast immer nur einen Reifen pro Auto platt machten. Tatwerkzeug war wahrscheinlich so etwas wie ein Nagel, da die Löcher in den Reifen oft nicht größer als drei bis fünf Millimeter waren.

Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise. Wer in jener Nacht etwas bemerkt hat oder etwas zu den Taten weiß, der sollte sich im Malchiner Polizeirevier unter der Nummer 2310 melden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

Kommende Events in Malchin (Anzeige)

zur Homepage